Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Untere Zahnreihe an Oberer --> s klingt komisch

  1. #1
    sewez
    Gast

    Standard Untere Zahnreihe an Oberer --> s klingt komisch

    So, hallo erstmal, mein erster Thread hier...
    Ich wollte ertsmal hier fragen, ob hier jemand ein paar Tipps hat, damit ich nicht zum Logopäden (weit) rennen muss...
    Ich bin nun schon bald 17 und habe (leider) noch immer einen etwas komischen S-Fehler. Früher habe ich das S oben an den Zähnen gebildet, aber da hat es sich nicht rein angehört, darum habe ich es mir (selber) umgelernt auf das untere Zahnfleisch. Jetzt habe ich die Zunge ans Zahnfleisch unten gedrückt, ziemlich nahe an den Zähnen....
    und hebe die Mundwinkel.
    Problem: Ich schiebe bei der s/z-Aussprache meine unteren Zähne vor an die oberen Zähne, da sich das s, wenn ich die untere Zahnreihe nicht so weit vorschiebe, scheinbar unrein anhört...(was ich selber merke).
    Auch Freunde haben mir gesagt, dass ich das s oft so gepresst und scharf sage....Außerdem kommt mir vor, an einigen Tagen klingt es reiner als an anderen. Kann mir hier jemand sagen, wo sich bei einem korrekten s die Zunge, Lippen und Zähne befinden sollen?
    Wär echt super, und da ich meinen Sprachapparat noch selber relativ gut umlernen kann, müsste ich dann auch nicht eine Therapie machen.

  2. #2
    Administrator Site Admin Avatar von bene
    Registriert seit
    30.01.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    401

    Standard

    Hallo "sewez",

    ich selbst habe bzw hatte (je nach dem) auch ein Problem mit unter anderem der s/z-Aussprache und habe mich erneut in logopädische Behandlung gegeben, wo ich nun knapp 2 Jahre lang bin, wobei es sich nun auch dem Ende zu neigt und wir wirklich verschiedenste Dinge gemacht habe und ich das "S"-Problem in maximal einem halben Jahr oder so hätte lösen können bzw wir gelöst haben (bin noch in der "Umstellphase").
    Jedoch gibt es - glaub ich - keine Art und Weise ein S "logopädisch korrekt" zu sprechen, wo du dann noch deine Zähne bzw den Kiefer bewegst, was in meinen Augen schon ein Fehler wäre, aber ich bin auch kein Fachmann und hab davon nicht viel Ahnung.

    Wo die Zunge genau hingehört, kann ich dir leider nicht genau sagen, da es auch nach meiner Logopädin verschiedene Arten gibt ein S zu sprechen.

    Ich persönlich rate dir aber mal dich bei einem Logopäden vorzustellen und eine Therapie zu machen, da dies wirklich die Menschen sind, die wissen, was richtig und falsch ist! Meine Logo meinte auch, dass ich bei Unsicherheiten bezüglich des S-Sprechens lieber anrufen oder vorbei kommen soll, da man selbst sehr viele Fehler sich "beibringen" kann.
    Die Therapiekosten müssten ja eigentlich auch von deiner Krankenkasse übernommen werden und wenn du Zeit hast, dann würde ich dir schon mal raten dich vorzustellen, wobei du dann wirklich hinter deinem Ziel stehen musst, das "S" korrekt aussprechen zu wollen und dies zu erlernen.

    Soweit mal von mir und evtl meldet sich ja noch der ein oder andere hier zu Wort.

    Schöne Grüße aus Deutschland,
    Bene

    P.S.: Und herzlich Willkommen bei uns.
    Benedikt - links. LKGS - zu meinem Steckbrief...

    Das Leben ist wie ein Bild, das du malst. Jeden Tag etwas mehr.
    Das Einzige was fehlt ist der Radiergummi, um seine Fehler auszulöschen.


  3. #3
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Ich würde an deiner Stelle auch mal zu einer Logopädin gehen. Die kann dir dann bestimmt besser weiterhelfen.

    Ich bilde das "s" hinter den unteren Zähnen.Die Zunge macht dabei einen kleinen Bogen und stößt ganz leicht an die Zahnreihe an.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  4. #4
    sewez
    Gast

    Standard

    Danke ertsmal für die Antworten.
    Jop, ich denke langsam auch, dass ein Besuch bei Logo das Sinnvollste wäre....

    Aber was mir auch auffällt: Wenn ich jetzt die Zunge an die untere Zahnreihe lege, ziemlich weit unten, dann muss ich auch die Mundwinkel etwas hochziehen, sonst hört sich das s auch unscharf an. Und aus irgendeinem Grund kommt mir selber das s mit den Zähnen aneinander schärfer vor als wenn nicht... Noch eine Frage, macht man den Mund etwas auf, oder sagt man (e)s mit gechlossenen Zähnen? Ich denke, mit halboffenem Mund hört es sich normaler an.

  5. #5
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Genau, halboffen. Und meine Mundwinkel gehen nur zur Seite, nicht nach oben.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  6. #6
    sewez
    Gast

    Standard

    Ok, danke, werde mich demnächst mal vorstellen, werde dann mal hier reinschreiben, obs was bringt....Aber wenn man das S so bildet, wie du gesagt hast, dann muss man dabei den Mund nicht mal irgendwie aufwendig bewegen, aber was ich mitbekommen habe, ist es nicht ein so scharfes S wie bei mir mit meiner Variante

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •