Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Mein Liebster, meine Gene und Ich!

  1. #11
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Wo ihr hier gerade Werbung für Bücher macht: "Das andere Lächeln" ist noch ganz neu auf dem Markt und behandelt die Spaltproblematik viel ausführlicher als "gespaltene Gefühle".
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  2. #12
    Bassmeister
    Gast

    Standard

    Wobei es selten direkt vererbt wird, sondern ne Weile schlummert und irgendwann, irgendwo wieder auftaucht und man dann versucht, sich zu erinnern, wo das in der Familie schon mal vorgekommen ist.

    Und selbst wenn: ist doch besser, Euer Kind hat was, was Ihr kennt und womit Ihr schon Übung habt, mit umzugehen, als es bekommt das x-y-z-Syndrom und Ihr müßt völlig von vorn anfangen.

  3. #13
    Gerda mit Luca
    Gast

    Standard

    Hallo,

    vielleicht bin ich da etwas. . . blauäugig (?), aber Dein Freund hat sich in DICH verliebt, möchte mit DIR die Zukunft verbringen und mit DIR Kinder haben.
    Daß diese dann u.U. eben eine Spalte haben KÖNNEN ist da nebensächlich.
    Er liebt DICH und nicht Deine Erbinfo :-)

    Wenn das wirklich so ist, dann kriegt Ihr das mit einem evtl Spaltbaby auch geregelt .

    Viel Glück !!

    Viele Grüße
    Gerda

  4. #14
    katty
    Gast

    Standard

    Hi!

    Also ich schließe mich den anderen hier auch an. Ich selbst bin im Moment auch in einer ähnlichen Situation. Mein Freund und ich wünschen uns auch sehr gern Kinder, deshalb hat mir die Uni Leipzig geraten, einen Gentest machen zu lassen. Mir war schleierhaft, was das genau bringen sollte, denn erstens kann nicht 100% gesagt werden, daß unser 1.Kind eine Spalte haben wird und zweitens würde das nichts am Kinderwunsch ändern, ob unser Kind nun eine Spalte hat oder nicht. Es ist unser Kind, das Ergebnis unserer Liebe und da würde ich bzw. wir würden es immer lieben.
    Zum Glück sieht mein Freund das genauso. Er unterstützt mich da in vollen Zügen und nimmt das ganz locker, als sei es das Normalste auf der Welt.
    Ich wünsch Euch beiden jedenfalls viel Glück und für Eure baldige "Planung" schonmal alles Gute!

    Bis bald,
    Katty

  5. #15
    Jensli
    Gast

    Standard

    Vor dem Problem standen meine Frau und ich damals auch. Ich wollte keine Kinder (um ihnen ein ähnliches Schicksal zu ersparen), aber meine Frau war da (zum Glück) wesentlich resoluter und hat mich zu einer genetischen Beratung an die Uniklinik Frankfurt/M geschleift. (Frauenpower eben..) Dort wurden wir sehr kompetent beraten und es wurde festgestellt, dass die Wahrscheinlichkeit in unserem Fall bei 3% läge, dass unsere Kinder Spaltträger werden würden. Das war vor 18 Jahren. Meine Tochter ist jetzt 17, mein Sohn 16, beide sind kerngesund und sehen einfach toll aus. (haben sie eindeutig von der Mutter ) Ich (wir) haben unsere Entscheidung nie bereut und von daher kann ich nur eins sagen: Mut zum Leben!

    LG, Jens

  6. #16
    löwin
    Gast

    Standard

    Ich kann dem auch nur absolut zustimmen.

    Ich selbst bin Betroffene und hab damals als ich KInder wollte auch nie daran einen Zweifel gelassen, daß ich Kinder haben möchte.
    Auch ich ging in eine Genberatung und lies mich genauestens ausquetschen mit Fragen, nach Details unserer Familien.
    Ich lehnte damals auch eine Fruchtwaseruntersuchung ab und sagte mir, egal, wie dieses Kind aussehen würde..ich würde es lieben, heut ist die Operatiosntechnik eh viel weiter als zum damaligen Zeitpunkt.

    Ich habe Recht behalten und zwei absolut gesunde bezaubernde Mädels bekommen und bin sehr dankbar dafür.

    Ich möcht natürlich auch nicht verschweigen, dass ich auch ein wenig Angst in der Zeit hatte...wohl verständlich wenn man betrachtet, was einem so in der eigenen Kindheit wiederfahren ist..

    Mut zum Leben gehört dazu..gar keine Frage...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •