Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 94

Thema: Geburtsberichte

  1. #41
    Avatar von Grit mit Helena
    Registriert seit
    20.02.2008
    Ort
    Zwickau
    Beiträge
    540

    Standard

    Hier noch Fotos.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Liebe Grüße von Grit und Helena (*12.06.2008, beidseitige LKGS), Hanna-Luisa (*23.03.2010) und Moritz (*25.10.2013)

    Dr.Koch, DRK Kinderklinik Siegen
    Lathamapparatur: Oktober 2008
    Gaumenverschluß: Januar 2009
    Lippenverschluß: April 2009
    Milchzahnsanierung (Vollnarkose):Oktober 2011
    Nasenkorrektur: Sept.2014 (Dr.Grzonka,Freudenberg)
    Kieferosteoplatik mit Entf.Doppelanlagen 52,62,12,22: 24.06.16 (Dr.Koch)


  2. #42
    Avatar von Sanne mit Lena
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    bei Marburg
    Beiträge
    299

    Standard

    Oh, schön, dass es besser war als beim letzen Mal. Bei mir war die zweite Geburt auch viel leichter und es gibt ja vielleicht auch irgendwann ein nächstes Mal .

  3. #43
    Avatar von Kathrin und Jonas
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    620

    Standard

    Hey, wird hier gleich schon von einem dritten gesprochen?!
    Bin dabei!!!
    Kathrin mit Jonas (29.08.2006), LKGS links und Lennard (28.02.2010)

  4. #44
    Korinna
    Gast

    Standard

    Hallo an alle !
    Endlich kam der Tag,den wir solange mit Spannung,Ungeduld und Herzklopfen erwartet hatten.
    Unser Niko sollte geboren werden.
    Da der kleine Mann laut Ultraschall ziemlich groß war,wurde mir empfohlen,die Geburt einleiten zu lassen.
    Am errechneten EB-Termin sind wir also früh ins KH gefahren,nach einigen Untersuchungen und dem gefühlten 100sten CTG bekam ich gg. Mittag den "Wehentropf".
    Die Wehen stellten sich auch allmählich ein,nur mein Kleiner rührte sich nicht vom Fleck.Er wollte nicht richtig ins Becken rutschen.
    Der Muttermund war schon geöffnet,wohl so 4 cm,die Fruchtblase war zu tasten,nur kein Köpfchen....
    Unsere beherzte Hebamme,ich fand die Frau einfach Klasse,meinte ,das wir erstmal einen Einlauf machen und dann weitersehen.
    Immer schön entspannt,das ist meine Devise,also harrte ich der Dinge die kommen sollten...WEHEN und immer stärker.
    Irgendwann,so gg. 17.30Uhr platzte die Fruchtblase.Es entleerten sich mindestens 2 Liter.Man hatte mir auch das vorher gesagt,das ich viel davon hätte.
    Mir war es wohler,der große Druck im Bauch ließ erstmal nach.
    Und wieder WEHEN.Ich mochte nicht mehr liegen,was mit CTG rechts und Infusion links eigentlich fast unmöglich war,die Stellung zu wechseln.
    Mir war nach "auf alle viere",um besser mitzudrücken,wenn eine Wehe kam.
    Gedacht,gesagt,getan...ich kauerte auf dem Entbindungsbett und es wehte heftigst.
    Langsam verließen mich meine Kräfte,es war nur noch Schmerz.
    Und Baby...der dachte nicht dran ins Becken zu rutschen!
    Dann wurde mir schlecht,fast zum kollabieren,meine Hebamme reagierte sofort,sie rief den Anästhesisten.
    Mein Mann stand mir tapfer bei,hat mich gehalten,gut zugeredet,ohne ihn wärs um vieles schwerer gewesen.
    Der Dr. kam,legte eine PDA,die Gyn-Ärztin fühlte den MM,Befund unverändert.Es war bereits 20.30 Uhr.
    Endlich war ich schmerzfrei.
    WEHEN...atmen...WEHEN...atmen...es war auszuhalten,fast entspannt.Hätte nie gedacht,das es solche Erleichterung bringt,wenn der Schmerz betäubt ist und man sich auf die Wehen konzentrieren kann.
    Dann war Schichtwechsel.
    Neue Hebamme,neuer Versuch...
    Baby stand noch immer unverändert über dem Schambein.
    Irgendwie will man dann nicht mehr.
    Die Ärztin meinte,..."naja,wir können hier noch lange pressen und drücken,der rührt sich nicht"
    Es war uns von vornherein klar,das wir ein großes Kind bekommen würden und im Vorfeld hatte man auch schon über Kaiserschnitt nachgedacht,aber wir waren der Ansicht es spontan zu versuchen.
    Nun gut,meine Entscheidung war gefallen,nun lieber doch eine Sectio,als mir und dem Kind durch zu langes Herauszögern am Ende noch zu schaden.
    Dann ging alles schnell und um 23.26 Uhr hatte ich unseren Niko auf der Welt.
    Nun der große und ergreifende Moment...wie sieht er aus ???
    Mein Mann bekam ihn von der Hebamme in den Arm gelegt,der Kleine war in ein Handtuch gewickelt.
    Er lächelte glücklich und sagte"Mausi...alles gut,sieht nicht schlimm aus."
    Dann sah ich mein Söhnchen,einfach nur süß !!!
    Er hat zwar beidseitig die Lippen Spalte,aber der Rest,so knuffig.Ganz viele dunkle Haare,dunkle Kulleraugen,Hamsterbäckchen,Stupsnäschen.
    Ich war total erleichtert.
    Ich liebe dich,mein Sohn !
    Du bist das größte Geschenk des Himmels.

    Die gute Nachricht ist,der Gaumen ist verschlossen,er kann trinken.
    Er saugt gern an der Brust,aber das strengt ihn sehr an,also pump ich ab,und füttere ihn mit der Flasche.
    Er macht sich prächtig.

    Es hat sich gelohnt ,alle Sorgen,Bedenken und Ängste waren nicht umsonst ausgestanden.
    Mit der stattlichen Größe von 55cm,4390g Gewicht und Kopfumpfang von 40 cm haben wir einen richtigen Wonneproppen bekommen.

    Mit lieben Grüßen die stolzen Eltern Ingo und Korinna

  5. #45
    Mareike
    Gast

    Standard

    Herzlichen Glückwunsch!!!

    das hast du aber ne doch anstrengende Geburt hinter dir. Aber schön das doch noch so alles gut verlief und Ihr nun euren Sonnenschein in den Armen halten könnt. Und auch schön das der Gaumen geschlossen ist. Ich freu mich für euch.
    Alles gute und genießt die nächsten Tage zusammen ausführlich.
    Und zum schluss: Ich will Bilder sehen vom kleinen Wonneproppen!!!!!!!!!

  6. #46
    rebecca mit yannick noah
    Gast

    Standard geburtsbericht zoey jane

    so,hier der versprochene bericht:
    am 19.08.10 bin ich morgens ins kh gefahren,um mir ein wehenauslösendes medikament legen zu lassen.danach passierte zunächst erstmal nichts und ich konnte gemütlich zu mittag essen.

    so gegen 14 uhr bekam ich dann ganz leichte wehen,die aber
    noch nichts weiter brachten,also wurde mir so gegen 15 uhr ein weiteres medikament gelegt.von da an kamen regelmässig schwache wehen,die dann aber langsam stärker wurden.
    mein partner fuhr zwischendurch heim,um nach den kids zu sehen und kam um ca 20 uhr wieder.zu diesem zeitpunkt waren die wehen schön stärker aber immer noch gut zu veratmen.ich konnte allerdings nicht mehr liegen und habe die ctgs im sitzen gemacht.
    so ging es dann munter bis 22.30 weiter und die hebamme meinte:"das wird noch nichts."daraufhin habe ich chris heimgeschickt...
    ich war kaum 10minuten in meinem zimmer,als die wehen plötzlich heftig und in 5-min-abständen kamen!
    um 23.30 bin ich schliesslich zum kreisssaal rübergegangen,weil der schmerz doch schlimmer wurde.
    die hebamme fragte lachend:"na,soll es jetzt doch losgehen?"ich:"tja,du hast mir gesagt,ich soll mich schlafen legen,doch s o kann ich nicht schlafen!"

    sie untersuchte mich daraufhin und stellte überrascht fest,dass es wohl doch bald losgehen sollte,
    um 0.00 uhr ging es ins gebärzimmer,wo ich ein krampflösendes medikament bekam.
    die nächsten heftigen wehen habe ich auf einem lehnstuhl veratmet,wobei ich wehen nach wie vor in 5min abständen hatte,die allerdings z.t. auch zwischenwehen beinhalteten.

    auf einmal sagte die hebi:so,jetzt musst du aufs bett!
    ich:"warum,ich will nicht!"sie:"dein kind will in den geburtskanal und kann nicht,weil du sitzt!"
    ich legte mich also auf das bett und-wow!-die erste presswehe und keine 2 min später die nächste und-schwupp-huch!-0.56uhr,baby da!!!
    ich bin leider gerissen,doch gott sei dank nur leicht,der riss wurde dann auch gleich genäht und macht nur noch wenig beschwerden.
    da lag meine püppi also,mit nabelschnur und voller käseschmiere auf meinem bauch.
    ich war so überrascht,wie schnell es auf einmal ging und habe erstmal mann und kinder angerufen,die sich sehr freuten.


    glg,rebecca.

  7. #47
    Avatar von Pamela mit Tim
    Registriert seit
    07.11.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    816

    Standard

    Hi Rebecca,
    dass hört sich doch alles nach einer recht entspannten Geburt an- Glückwunsch!! Ist ja nur schade, dass Dein Partner schlussendlich dann doch nicht dabei war!
    Der zeitliche Ablauf hat mich doch sehr an Tim's Geburt erinnert, nur dass er schon um 00:10 da war. Hatten noch gewettet, ob es was vor Mitternacht wird... Allerdings hätte ich es ohne PDA nicht durchgestanden...
    Alles, alles Gute weiterhin für Eure (Groß-)familie,
    liebe Grüße aus HH,
    Pamela
    Pamela mit Tim, *08.02.2009, LKGS links
    Lippen-OP: 15.05.2009

    Gaumen-OP mit Narbenkorrektur+PR: 04.12.2009
    kleiner Bruder Moritz,*06.09.2012




  8. #48
    rebecca mit yannick noah
    Gast

    Standard

    ,pamela!


    glg,rebecca.

  9. #49
    Avatar von Nina mit Leonie
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.450

    Standard

    Hallo Rebecca!
    Wie schade, daß der Papa die Geburt "verpaßt" hat. Ist er sehr traurig darüber?
    Grüße aus Hamburg
    Nina mit Leonie (1. Juli 2005 subcutane Lippenspalte, Kieferspalte, verdeckte Weichgaumenspalte)

    mit 2 großen Schwestern (Nov. 96 und Dez. 00) und 1 kleinen Bruder (Sept. 16), alle ohne Spalte




  10. #50
    rebecca mit yannick noah
    Gast

    Standard

    hallo nina,
    ich glaube,er ist sich da selbst nicht ganz so sicher,ob er traurig ist,die geburt verpasst zu haben...
    in afrika ist es absolut unüblich,als mann bei einer geburt anwesend zu sein,er war dennoch bereit dazu-doch jetzt ist es
    halt so gekommen und das ist ok,von meiner seite übrigens auch,ich musste ihn nicht unbedingt dabei haben,ich finde,eine
    geburt ist eine extrem persönliche sache.
    ich könnte mir z.b. nie vorstellen,mutter oder freundin mitzunehmen-horror!
    aber dazu hat ja auch jeder seine eigene einstellung.ich bin bei solchen dingen am liebsten allein,um ganz ehrlich zu sein...

    glg,rebecca.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •