Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Später sprechen lernen nach GS ?

  1. #1
    julia
    Gast

    Standard Später sprechen lernen nach GS ?

    hallo,
    unserer tochter gina wurde mit einer hart+weichgaumen spalte geboren, im alter von 6,5 monaten wurde diese verschlossen. nun ist sie 15 monate alt (*21.04.05) und ich mache mir langsam ein bißchen gedanken weil sie noch gar nichts richtig spricht. vielleicht übertrieben? sie brabbelt schon und reiht silben aneinander, aber auch nicht viel. hab das gefühl sie macht mehr über zeichensprache..habt ihr da erfahrungen, ist es normal daß GS kinder später anfangen zu sprechen auch wenn der gaumen verschlossen wurde? werde auch unseren arzt fragen, aber da sind wir erst wieder im august..oder ist es für das erste richtige wort mit 15 monaten noch früh? danke für eure antworten!
    lg
    julia & gina

  2. #2
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.784

    Standard

    Hallo, wie ist es mit dem Gehör? Habt ihr das mal abklären lassen, dass die Kleine keiner Ergüsse hinter dem Trommelfell hat?
    Was lautiert sie denn?

    Elisei hat auch spät angefangen mit Sprechen, aber mittlerweile kommt jeden Tag was Neues. Er geht als Integrationskind in den Kiga und bekommt dort etwas Förderung.Er ist auf jeden Fall entwicklungsverzögert was die Sprache angeht.
    Geändert von Doreen mit Elisei (17.07.2006 um 22:46 Uhr)
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  3. #3
    Avatar von Sonia mit Simon
    Registriert seit
    03.05.2005
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    252

    Standard

    Hallo,

    unser Sohn ist 17 Monate alt und hatte ebenfalls eine Gaumenspalte (PRS) die im März diesen Jahres operiert wurde, gleichzeitig bekam er Paukenröhrchen. Er spricht auch noch nichts außer Mama und lallt ansonsten sehr viel. Die harten Konsonanten wie t,p,k,d bildet er noch gar nicht. Ich denke schon, das es mit der Gaumenspalte, bzw. dem noch nicht richtig arbeitenden Segel zusammen hängt. Eine Freundin von mir ist Logopädin, sie beruhigt mich immer und sagt ich soll ihm erstmal noch Zeit lassen, früh-logopädisch kann man nicht allzuviel machen.( in eine Trillerpfeife pusten lassen, Teelichter auspusten, Zungenspiele, Watte von der Hand pusten etc.) Ich warte hier aber auch mit Spannung das Simon endlich mal mehr "spricht". Sein Sprachverständnis ist sehr gut und er arbeitet auch sehr viel über Zeichensprache, da kommen auch täglich neue hinzu.

    Liebe Grüsse

    Sonia mit Simon (PRS)
    Liebe Grüsse aus dem Norden

    Sonia mit Simon ( 11 Jahre alt, PRS, Stickler-Syndrom)
    & Saskia ( 19 Jahre alt) und Ehemann Sven

  4. #4
    Mandy mit Kevin
    Gast

    Standard

    Mein Sohn wird im September 2 Jahre alt und kann bis heute noch nicht alle Wörte die er in diesem Alter kennen sollte . Ich habe mir , unabhängig von einander , 3 verschiedene Meihnungen gehört ( von Logopätinnnen ) . Jeder hat eine andere Meihnung aber in einem waren sich zwei einig , unter 2 Jahren mit gezielten Logo stunden anfangen hat kein Sinn .

    Nur ein Tipp haben mir alle Drei gegeben , viel reden , vorlesen ,und erzählen mit dem Kind . Ich merke es bei meinem , es kommen immermehr Wörter die in den Märchen vorkommen , aus seinem Mund .

    Mach dir einfach kein Stress , er wird schon bald enfangen zu sprechen und dann hört er nimmer auf .

  5. #5

    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    937

    Standard

    Hallo Julia!
    Ich denke schon, dass es bei Kindern mit GS häufiger vorkommt, dass sie sprachentwicklungsverzögert sind. Natürlich gibt es da auch Ausnahmen (*winkrüberzuNicoleundJulia*). Aber bei einem 15 Monate alten Kind kann man eigentlich noch nicht von einer Verzögerung sprechen, weil viele Kinder in dem Alter noch kein Wort sprechen.
    Mein Sohn Lukas hat mit zwei Jahren dann noch nichtmal Mama und Papa richtig angewendet, da wurde ich dann wirklich unruhig. Inzwischen ist er dreieinhalb, spricht viel, ist aber im Vergleich mit Gleichaltrigen immer noch ziemlich zurück.
    Wichtig ist, wie Doreen schon schrieb, schlechtes Hören auszuschließen, also lieber einmal zuviel beim HNO-Arzt als einmal zu wenig.
    Gib Deiner kleinen Gina noch ein paar monate Zeit, dann kann man die Lage eher einschätzen und notfalls gezielt fördern.
    Liebe Grüße von Gabi
    Gabi mit Lukas, *30.03.03, Gaumenspalte, und Geschwistern Tobias *1997, David *1998 und Simon *2000
    Steckbrief von Lukas
    Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
    Antoine de Saint-Exupérie

  6. #6
    Irini und Georgios
    Gast

    Standard

    Hallo Julia,
    Georgios kam auch mit einer GS und PRS auf die Welt. Bis ca.15 Monate hat er mehr oder minder gebrabbelt und Mama Papa oma und Opa gesagt. Danach ging es auf einen Tag auf den anderen los. Er redet jetzt den ganzen Tag. Damals habe ich mir auch sorgen gemacht ob er wegen der Spalte Probleme mit der Sprache bekommt. Mittlerweile wie gesagt redet er munter darauf los. Naja Gabi konnte sich das letzte Mal ja davon überzeugen wie Georgios sein Sprache zum besten gibt . Kopf hoch ich würde mir noch keine Sorgen machen weil wie gesagt von einem Tag auf den anderen kann es wirklich los gehen.
    Lg
    Irini und Georgios

  7. #7
    nanation
    Gast

    Standard

    Hallo !
    Ich denke auch, dass Silbenaneinander hängen ein gutes Zeichen ist!
    Veit sagt ja so gar nichts (also er hängt auch Silben aneinander, aber er ist ja auch schon 2). Und die Leute in der Klinik, zu denen wir eigentlich Vertrauen haben, meinten, dass weder die (verdeckte) GS, noch das dadurch verminderte Gehör, bzw. die verdickte Zunge eine Sprachentwicklung wirklich verhindern sollten. Sondern, dass er einfach noch nicht soweit ist. Wir hatten ihn bei 2 Logopädinnen bisher, aber die meinten beide, dass Sprachtraining in dem Stadium nichts bringt. Nur allgemeine Übung zur Lockerung der Muskulatur und Eismassagen (was auch immer das ist).
    Wir trainieren jetzt schon so oft wir können, aber ganz viel macht er einfach nicht nach, was "Mundmimik" angeht. Und den grössten Erfolg mit der Zunge hatten wir bisher auch durch Cranio-Sakral Theraphie. Seitdem streckt er sie wenigstens raus, so dass man nicht gleich Finger verliert, wenn man mit ihm was macht.
    Trotzdem: wir könnte man den in dem Alter feststellen, ob noch eine andere Störung des Sprechapparats vorliegt? mit einem EEG?
    (Noch eine Frage für die Leute in der Klinik (= )

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •