Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77

Thema: OP in Frankfurt (Prof. Dr. Sader)

  1. #1
    tina150473
    Gast

    Standard OP in Frankfurt (Prof. Dr. Sader)

    Hallo,
    nachdem ich dieses Forum nun schon seit einem halben Jahr beobachte möchte ich mich doch auch einmal zu Wort melden und allen Danke sagen, die durch ihre Beiträge mir sehr weitergeholfen haben.

    In der 22. SSW wurde mir bei einer Ultraschalluntersuchung mitgeteilt, dass unser Sohn mit einer LKGS auf die Welt kommen wird. Nach anfänglichem Schock, habe ich mich dann über Literatur und Internet schlau gemacht und mir alle Infos herausgesucht. Dabei habe ich auch Monika und Karolina aus KL kennengelernt, mit der ich bis heute den Kontakt halte.
    Aufgrund der Info´s habe ich dann noch vor der Geburt zwei Beratungsgespräche vereinbart, um mir sowohl das mehrzeitige- als auch das einzeitige Verfahren erklären zu lassen. Wir sind sowohl nach Mainz (mehrzeitiges V.) als auch nach Frankfurt (einzeitiges Verfahren) gefahren und haben uns dort vorab die Infos geholt.
    Am 27.12.2005 kam Maximilian dann per Kaiserschnitt auf die Welt (49 cm und 2770 g). Er hat eine linksseitige durchgehende LKGS. Bereits am 27.12.2005 wurde er nach Mainz gefahren, wo er die Gaumenplatte angepasst bekam.

    Ende Januar wurden wir dann erneut bei Prof. Dr. Sader in Frankfurt vorstellig, der unseren Max dann genau untersuchte und uns hinsichtlich einer OP weitere Infos mitteilte. Sowohl mein Mann als auch ich sind von der Art von Prof. Sader begeistert. Er nimmt sich Zeit und versucht auf alle Fragen die wir ihm gestellt haben, so zu antworten, dass wir es auch verstehen konnten. Was ich von ihm auch wirklich Klasse fand, dass er die andere Methode nicht heruntergeputzt hat, wie z.B. Mainz dies gemacht hat, sondern uns die Vor- und Nachteile beider Methoden genau erklärte.

    Nach diesem zweiten Gespräch haben wir uns nun dazu entschlossen Maximilian Anfang Juni in Frankfurt bei Prof. Dr, Sader operieren zu lassen. Falls jemand im Laufe des vergangenen Jahres in Frankfurt bei Prof. Sader operiert wurde, so wäre es toll, wenn ich die Erfahrungen mitgeteilt bekommen könnte.

    Ansonsten warten wir ab bis die Zeit gekommen ist und Max ein Gewicht von 5 kg erreicht hat, was wohl bei ihm nicht so schwer sein dürfte, da er mit 11 Wochen, 4.300 g wiegt.

    Aufgrund der Kenntnis von der Spalte bereits während der Schwangerschaft und die dadurch eingeholten Infos war ich gut auf das was kommen könnte vorbereitet (z.B. Trinkprobleme, Gewichtszunahme) und kann jetzt für mich sagen:
    Maximilian ist ein ganz normales Kind, mit einem kleinen Schönheitsfehler, der jedoch weder für uns noch für unsere Freunde und Bekannte (die wir bereits während der Schwangerschaft über die LKGS informiert haben) ein Problem ist. Wichtig ist vor allem, dass man sich nicht zu Hause verkriecht, sondern nach draußen geht und so viel wie man möchte mit dem Baby unternimmt. Wir haben uns z.B. bei der Babymassage und Babygymnastik angemeldet und sind auch dort offenmit dem Thema LKGS uimgegangen.

  2. #2
    Avatar von Nicole und Julia
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Dillingen an der Donau
    Beiträge
    2.054

    Standard

    Freut mich sehr das du die LKGS so gut weggesteckt hast und mit deinem Sohn nun so offen umgehen kannst, wir haben es auch so gehalten und sind wunderbar damit gefahren, keine schlechten Erfahrungen gemacht und das merkt man unserem Wirbelwind auch an....Selbstbewußtsein Pur und ich denke das kommt auch über uns Eltern an sie zurück. Würden wir sie nur behüten und verstecken wollen, wären wir nicht so stolz auf sie, vielleicht wäre sie doch etwas scheuer...vielleicht!!!!

    Gut das ihr für Euch den richtigen Weg und eine Entscheidung getroffen habt, ... wünsche euch von Herzen das die OP dann sehr gut läuft und ihr zufrieden sein werdet!
    Viele liebe Grüße von Nicole mit den 3 Kids:
    Cécile (2/98 ), Florian (12/01) und Julia (4/03) mit Lippen- Kiefer- Gaumen-Segelspalte (links)
    *Für Julias OP Berichte und Fotoalbenlink klickt hier*





  3. #3
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.785

    Standard

    Hallo Tina, frag doch einfach mal den Doc selber nach Adressen/Telefonnummern von Patienten, die er operiert hat. Wenn er so gut operiert, wie er erklärt, ist er sicher bereit euch Kontakte zu vermitteln. gerade Kinder, die schon älter sind, wären da besonders interessant, weil man das sieht, was draus geworden ist. Alles Gute
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  4. #4
    Alexia
    Gast

    Standard Warum so aggressiv?

    Aber aber Doreen, was soll hier dieser unterschwellig aggressiv-beleidigte Ton? Wenn du Probleme mit Frankfurt hast, so deklariere das in aller Deutlichkeit, statt hier Deine Frustrationen loszuwerden.

  5. #5
    Administrator Site Admin Avatar von alex
    Registriert seit
    19.01.2005
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    582

    Standard

    Hey

    Zum Thema - wir haben in der näheren Verwandschaft ein von Prof. Dr. Sader behandeltes Kind und - tut mir Leid - aber damit kann man nicht zufrieden sein !

    Auch haben wir ein weiteres Kind im letzten Jahr bei einem Treffen der WRG kennengelernt - meiner Meinung nach auch nicht so toll.

    Fazit:

    Jeder soll dort Behandeln lassen wo er / sie meint, dass es bestmöglich gemacht werden kann ! Und nur DAS Bestmögliche ist GUT Genug !!

    Gerne per PN mehr Info dazu.

    In diesem Sinne
    Geändert von alex (19.03.2006 um 22:26 Uhr)
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Liebe Grüße aus Hausham
    Alex
    Nur mit T U N kann man etwas erreichen!


    Bei manchen Leuten weiß die Linke nicht, was die Rechte tut -
    bei einigen hat man den Eindruck, daß die Linke nicht mal weiß, daß es eine Rechte gibt!



    Kontaktadresse der WRG für den Raum Südbayern

  6. #6
    Silke und Finn
    Gast

    Lächeln

    Hallo Tina,

    ich selbst bin noch nicht so lange im Forum, aber mir geht es genauso. Ich habe einen kleine Sohn der im Oktober 2005 mit einer einseitigen L-K-G-Spalte auf die Welt gekommen ist. Auch ich hatte das Glück es in der Schwangerschaft 32.SW zu erfahren. Nachdem ich ganz schnell das Internet als Informationsquelle gewählt hatte, habe ich die Adresse der Rosenthal Stiftung in Hüttenberg gefunden. Hier habe ich angerufen und ganz schnell weiteres Infomaterial, sowie hilfreiche Tipps bekommen. Außerdem hatte ich das Glück, noch an einem Infoshop der unter anderem von Prof. Sader geleitet wurde teilnehmen zu können. Mal ehrlich, will man als Eltern nicht sowieso das beste für sein Baby?? Jedenfalls sind wir auch in Ffm in Behandlung und haben Ende April unsere Op. Ich denke es gib in jeder Klinik, bei jeder Op Risiken Für- und Widerkommentare. Wichtig ist doch dass ihr sicher seid das beste für Euer Baby (in Eurem Sinne) getan zu haben.

    Gerne kannst Du uns kontaktieren, denn auch wir sind immer froh, neue Leute, neue Erfahrungen etc. kenenzulernen bzw. zu sammeln.

    Euch wünsche ich alles Gute, viel Kraft und dass ihr mit einem guten Gefühl zu Eurer Entscheidung steht.

    Viele Grüße Silke und Finn

  7. #7
    tina150473
    Gast

    Standard

    Hallo Silke,

    Max wird Ende Juni operiert (21.06.2006). Diese Woche waren wir bei Prof. Dr. Sader und haben mit ihm den Ablauf durchgesprochen. ich habe auch von der Rosenthal Stiftung zwei Adressen bekommen, von Kindern die von Prof. dr. Sader operiert wurden und deren Eltern sehr mit dem Ergebnis zufrieden sind.
    Ich denke auch, dass jeder die Entscheidung für sich treffen muß, was er macht und ich kann nur sagen, dass ich mich ausreichend informiert habe (auch in der Schweiz) und mich bei Prof. Sader sehr gut aufgehoben fühle.

    Hinsichtlich der abwertenden Kommentare kann ich nur sagen, dass ich von der Uni Adressen erhalten habe von Patienten, die von Prof. Sader operiert wurden und die es jederzeit wieder tuen würden.

  8. #8
    Avatar von Chrissy
    Registriert seit
    20.09.2005
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    385

    Standard

    Ich bin auch von Prof. Dr. Sader operiert worden. Damals noch in München und mehrschrittig.
    So ziemlich der einzige Arzt, zu dem ich als Kind unbegrenztes Vertrauen fassen konnte.
    "Du hasst dein Spiegelbild und willst dich davon befreien,
    doch du kannst nicht davor fliehen, es holt dich immer wieder ein.
    Du bist tief in dir gefangen und das Urteil ist gefällt.
    Ohne Aussicht auf Bewährung, denn der Richter bist du selbst."

    Verlorene Jungs - Im Spiegel

    rebel without a cause

  9. #9
    Silke und Finn
    Gast

    Standard

    Hallo Tina,

    danke für die Rückmeldung. Bin echt froh, dass Euch keiner in Wackeln gebracht hat, denn nichts schlimmeres als Eltern die meinen nur Ihre Meinung wäre richtig und gut!

    Na egal, ich wünsche Euch und Max eine schöne Zeit.
    Würde mich freuen wieder mal was von Euch zu hören.

    Ganz liebe Grüße
    senden Euch

    Silke und Finn

  10. #10
    juliane & matthis
    Gast

    Standard

    auch wir haben lange hin und her überlegt, welcher op-methode der vorzug zu geben ist. wir bleiben nun hier in dresden an der uni-klinik, wo zum glück ein spaltzentrum ist. aber wir haben auch mit dem sader persönlich telefoniert und uns alles erklären lassen - er ist auf jeden fall ein sympatischer mensch.
    für uns war letzten endes doch auch wichtig, dass wir im fall der fälle nicht hunderte von kilometern fahren müssen - nicht nur die nachsorge-termine, sondern auch "notfall"-termine wollten wir wahrnehmen, ohne dafür stunden auf der autobahn zu verbringen. und wie sagte unsere kieferorthopädin: "mir ist das menschliche nicht sooo wichtig, solange einer sein handwerk gut macht..." und unser jetziger chirurg kann gute ergebnisse vorweisen
    - wobei ich damit nicht meine, dass andere das nicht können!!! das entscheidet man am ende doch subjektiv - so war es zumindest bei uns.

    aber noch zwei tips zum thema: www.lkg-ade.ch (sophie, einzeitig operiert)
    und das buch "gespaltene gefühle" von regina masaracchia

    beides den "alten hasen" ja sicher auch bekannt und -zum glück- kontrovers und/aber informativ
    Geändert von juliane & matthis (24.03.2006 um 16:48 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •