Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Zeichensprache/Gebärden

  1. #1
    Nadia
    Gast

    Standard Zeichensprache/Gebärden

    Wird in Deutschland Zeichensprache geuebt mit unseren Kindern? Was ist so die generelle Meinung?
    Hier wird Zeichensprache lernen bei den Sprachtherapeuten sehr ermutigt. Aidan (18 Monate) kann etwa 15 Zeichen (Buch, Auto, Music, Milch, mehr, Cookie, bitte usw.) Jetzt nimmt er seine Zeichen immer weniger und sagt stattdessen Worte. Das ist wohl die Idee - erst das Zeichen - dann das Wort.
    Das Problem ist nur das seine Worte all mehr oder weniger gleich klingen: Buch, Bus, Ball, bye-bye und Mehr klingen z. B. alle wie "Ma!". Er kann noch kein b, d oder ein gutes o oder i. So, wir wissen nun nicht mehr so leicht was er will - was sehr frustrierend ist fuer uns alle. Manchmal waere es mir schon lieber er wuerde seine Zeichen benutzen.
    Nadia

  2. #2
    martin mit marek
    Gast

    Standard

    hallo nadia

    ums mal etwas provokativ zu formulieren - zeichenspache, wozu ? wir haben doch einen mund zum sprechen.

    oder anders gesagt - würdest du dir wünschen, wenn dein kleiner mann laufen lernt und dabei der öffteren böse auf die nase fällt, das er lieber weiter krabbelt ? zum schluss würde die gesammte menschheit wieder auf allen vieren laufen - welch eine vorstellung.

    sprechen lernen braucht zeit. soetwas fällt ja nicht vom himmel. und es ist doch wunderbar, du musst dich nun, durch den umstand das du deinen sohnemann nicht auf anhieb verstehst, doch wesentlich intensiver mit ihm auseinandersetzen.
    mir jedenfalls macht es richtig spass, wenn mein kleiner irgend etwas interessantes entdeckt hat, und mich fingerzeigend und mit irgendwelchen undefinierten lauten darauf aufmerksam machen will, zu erraten was er denn nun meint. ich frage ihn dann immer aus was er denn nun genau gesehen oder gehört hat. war es nun das vorbeifahrende auto, oder der fussgänger mit seinem hund, oder oder oder.

    in diesem sinne - nehm dir die zeit und schenk ihm deine aufmersamkeit. es wird ihm richtig gut tun, und das sprechen kommt dann fast von ganz allein.

    gruss aus münchen

    martin :)

  3. #3
    Anonymous
    Gast

    Standard

    Hallo Nadia,

    vor ein Paar Wochen wusste ich nichts von dieser Zeichensprache, bis ich eine Doku im Fernsehen darüber gesehen habe, alle Achtung. Da war ein 6monatiger Junge der schon 10 Zeichen kannte, hunger, durst, und so weiter. Ich finde die Zeichensprache für Babys einfach klasse, und kann nur dem Zustimmen, was Kirsten geschrieben hat. Schade, das ich nicht früher von der Zeichensprache erfahren habe, wäre sicher interessant gewesen, wie Florian damit zurecht gekommen wäre!

  4. #4
    Avatar von Nicole und Julia
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Dillingen an der Donau
    Beiträge
    2.054

    Standard

    Hallo, ich habe auch das erste mal von Kirsten darüber gehört.....

    ich brauchte das bei Jule nicht, sie sprach mit 10-11 Monaten schon sehr viele Wörter so das ich sie verstand und teils auch so deutlich das andere sie verstanden. Klar sie hat auch Laute wie K und G die erst jetzt bei vielen Wörter klappen, F und W sind wegen der Oberkieferrücklage teils etwas schwierig und werden mehr mit den Lippen als mit den Zähnen gesprochen, aber sie spricht für ihr alter sehr deutlich und kann in ganzen Sätzen reden, schon bevor sie zwei war. Drum haben wir uns immer mit der normalen Kommunikation beschäftigt und waren auf anderes nie angewiesen. Klar habe ich Fingerspiele und Kniereiter mit ihr gemacht, aber so richtig wie "Vokabeln" oder so hab ich Zeichen nie mit Sprache verbunden. (sie sagte mir eh mit 10 Monaten ´"heiß"... wenn das Essen noch nicht mundgerecht war) Sie wußte bei Hoppe Hoppe kommt irgendwann das Plumps und das macht spaß, sie kennt winke winke, oder Küßchen, oder Ei für streicheln... aber wie gesagt, so richtig nach Lehrbuch haben wir das nie gemacht!

    Julia hat sich nie mit "Ähhhh" oder "uhhhh" verständlich machen wollen, sie hat immer versucht zu reden, und ich habe gedeutet und meist so verstanden wie sie wollte, drum zum Glück auch keine Wutanfälle die nun schon öfter werden, das sie reden kann und leider nicht immer bekommt was sie fordert! :evil:

    Wenn bei deinem Sohn noch der Gaumen auf sein sollte dann ist es normal das er kein B und P sprechen kann oder es ihm schwerfällt, das alles wie Mama klingt mit 18 Monaten... kenn ich von meiner großen die dann aber die anderen Wörter sehr schnell drauf hatte.
    Wenn er zweisprachig erzogen wird ist es eh noch was anderes und das Sprechen wird noch länger dauern als wenn er nur eine Sprache lernen müßte!
    Viele liebe Grüße von Nicole mit den 3 Kids:
    Cécile (2/98 ), Florian (12/01) und Julia (4/03) mit Lippen- Kiefer- Gaumen-Segelspalte (links)
    *Für Julias OP Berichte und Fotoalbenlink klickt hier*





  5. #5
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Hallo Ihr Lieben, wir sind ja auch solche Zeichenbenutzer und davon sehr begeistert.
    Angefangen hat es mit Naima (Down Syndrom), die aus Frust weil sie nicht verstanden wurde alles um sich warf und immerzu rumschrie. Wir haben dann angefangen ihr die wichtigsten Sachen, wie Essen, Trinken, Spielen.. als Gebärde beizubringen, hat bißchen gedauert, aber als sie es erst mal begriff, war sie von einem Tag auf den anderen wie ausgewechselt, vorbei die Aggressionen. Mittlerweile hat sie einen Gebärden-Wortschatz von ca. 70-80 Begriffen, die sie in bis zu Drei-Wort-Sätzen anwendet. Interessanterweise hat sie die Worte, die sie als Gebärde kennt zuerst sprechen gelernt. Und wie Kirsten es beschreibt erst nur Gebärde, dann parallel und zum Schluß nur gesprochenes Wort. Das ist ja das wo wir hinwollen und ich kann sagen, es klappt super und wir sind alle glücklich damit. Es geht ja auch nicht darum alles Worte eines Satzes zu zeigen, sondern nur einzelne wichtige Begriffe, die deutlich machen worum es dem Kind geht.
    Bei Elisei haben wir so nebenbei auch angefangen mit Geärden und er kann jetzt auch schon einige, z.B. heiß, fertig(alle alle), trinken...
    Neulich habe ich ihm sein Mittagsessen hingestellt, er fing an und zeigte dann sofort "heiß" und es war wirklich so. Der kleine Kerl war mächtig stolz auf sich, dass er mir "sagen" konnte, dass das Essen noch zu heiß ist. Sprachlich ist er dazu noch nicht in der Lage.
    Also, ich kann es nur jedem empfehlen, gerade auch wenn man den Eindruck hat, dass das Kind noch nicht so recht mit Sprechen anfängt, wo andere schon am Plappern sind.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  6. #6
    Avatar von Nicole und Julia
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Dillingen an der Donau
    Beiträge
    2.054

    Standard

    Hihihi, Kirsten... du bist ja voll involviert... sag ja nicht das es schlecht ist oder so...sag halt nur das wir es bisher nicht gemacht haben und nun auch nicht mehr brauchen und unsere Kids alle recht früh und gut sprechen gelernt haben, auch ohne diese Zeichensprache... denke für Kinder die sich lange mit Kommuniktion schwer tun ist es bestimmt ein toller weg sich endlich verständlich machen zu können.... aber wenn es auch ohne geht, dann ist es ja auch nicht schlimm, oder????

    Komischerweise habe ich Jule und auch Floh (bei Cecile ist es zu lange her) immer gut deuten können was sie wollten und sie kamen nie in Rage weil ich nicht begriff was sie haben wollten oder ausdrücken wollten. Vielleicht macht es auch dieses Verständnis meinerseits aus, das ich dann in Worten umschrieben habe, das sie so früh hat Sprechen lassen..... sie fühlten sich verstanden und wollten diesen Weg weitergehen.... besser als Schreien und nicht vertanden werden...
    Viele liebe Grüße von Nicole mit den 3 Kids:
    Cécile (2/98 ), Florian (12/01) und Julia (4/03) mit Lippen- Kiefer- Gaumen-Segelspalte (links)
    *Für Julias OP Berichte und Fotoalbenlink klickt hier*





  7. #7
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Hallo Nicole,
    Naima war ja auch schon um einiges Älter und ihr Sprachverständnis war schon sehr gut. Bei ihr wird es immer eine Diskrepanz zwischen Verstehen und selber sprechen können geben. Damit müssen wir leben, aber mit Gebärden tut sie sich um einiges Leichter.
    Wenn meine Kinder mit 10 Moanten schon gesprochen hätten, hätte ich wahrscheinlich auch nicht angefangen mit den Zeichen, aber Eli redet ja auch noch sehr wenig und kann sich so schon bißchen besser ausdrücken.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  8. #8
    Anonymous
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kirsten und Noel
    nach Lehrbuch soll das Ganze auch gar nicht passieren - ist eher ein spielerisches Verständigen, bei dem beide Parteien sich besser aufeinander einstimmen. Bei den Babyzeichen geht es übrigens auch gar nicht um das Einüben von Lauten, sondern eher um das Begreifen von sprachlichen Konzepten!
    Kirsten - vielen Dank fuer Deine Kommentare zum Thema. Bin natuerlich im Einverstaendnis. Ich wollte nur hinzufuegen der Klarheit wegen, das man, wenn man eine Zeichen benutzt, IMMER auch das Wort sagt.

    In Aidan's Fall wollten wir Kommunication ueberbruecken und das Konzept von Sprache beibringen damit er an seinen articulationsschwierigkeiten aufholen kann ohne zu frustriert zu werden. Aber er hat halt zur Zeit nicht viel Geduld mit den Zeichen - ich hoffe es ist nur eine Phase....

    Wir haben mit einmal die Woche Speech therapy angefangen und hoffen das er bald aufholt und die Laute und Worte bald auch besser kommen.

    Wir haben 2 Bilderbuecher von unserem ST die wir mit ihm gelegentlich ansehen - haben uns aber die meisten Zeichen selber von einer website abgeguckt, wo sie vorgemacht werden: http://www.signwithme.com/002_browse_signs.asp
    Und wir haben auch eine DVD - "Talking Hands" welche Aidan ueberalles liebt und mehrmals die Woche anschaut. Kleine Kinder stellen die Zeichen dar und ich glaube das half ihm sehr zu lernen

    Nadia

  9. #9
    Anonymous
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von martin mit marek
    ums mal etwas provokativ zu formulieren - zeichenspache, wozu ? wir haben doch einen mund zum sprechen.martin :)
    Hello Martin,
    Ich glaube Kirsten hat das Prinzip der baby sign language sehr ausfuerlich erklaert und ich habe dem auch nichts weiter hinzuzufuegen. Ausser - ja - deine e-mail war provocativ - No kidding!!
    Aidan hat fuer sein Alter (18 Monate) einen guten passiven und abstrakten Wortschatz und - dank seiner Zeichensprache und word approximations koennen seine Sprachtherapeuten sehen, das er kommunizieren kann und will.

    Zitat Zitat von martin mit marek
    in diesem sinne - nehm dir die zeit und schenk ihm deine aufmersamkeit. es wird ihm richtig gut tun, und das sprechen kommt dann fast von ganz allein.martin :)
    Nicht das ich mich dazu wirklich verteidigen muss, aber Aidan bekommt alle Aufmerksamkeit in der Welt und das bedeuted leider nicht unbedingt, das das Sprechen ganz von alleine kommt. Er wurde kuerzlich mit articulation delay diagnostiziert und bekommt nun woechentlich Speechtherapy. Alle Kinder sind anders...Sein Mund kann sogar relativ einfache Laute noch nicht produzieren. Deswegen klingen viele Woerter wie MA mit verschiedenne Intonationen. Wir haben kein b, p, d, i und u und er braucht da eben extra Hilfe.

    Kannst du Dir vorstellen, wie mein Mann darauf warted, das er endlich Daddy sagt (und nicht nur aya)?

    Nadia

  10. #10
    Anonymous
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von maria
    Schade, das ich nicht früher von der Zeichensprache erfahren habe, wäre sicher interessant gewesen, wie Florian damit zurecht gekommen wäre!
    Maria,
    du kannst eigenltich jederzeit damit anfangen, wenn du denkst das es Florian hilft zu kommunizieren und Dein Sprachtherapeut damit ok ist.
    Wir haben mit Mehr und Milch angefangen, dann Essen und All done und jetzt "reden" wir schon ueber Autos, Flugzeuge, Fishe, Tiger usw :)
    http://www.signwithme.com/002_browse_signs.asp
    Nadia

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •