Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Erbanlagen für die Spalte?

  1. #1
    Avatar von Andrea und Lukas
    Registriert seit
    20.08.2004
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    751

    Standard Erbanlagen für die Spalte?

    Hallo,

    seit Weihnachten wissen wir jetzt, dass die Frau meines Cousine ein Baby mit Spalte erwartet. Unser Lukas wurde mit einer doppelte LKGS geboren, und das Baby meines Cousine wird eine einseitige Spalte haben. Meine Frage ist es nun, kann man da schon von einer Erbfolge sprechen, obwohl die Spalten unterschiedlich ausfallen? Mein Cousine ist mütterlicher Seite,ein Sohn meiner Tante. Viellecht kann mir da jemand weiter helfen? Bis jetzt, nachdem wir uns bis zu den Großmüttern durchgefragt hatten und keiner einen Spaltvorfall in den Familien kannte,war es für mich eher eine Spalte aus unterschiedlichen Faktoren. Jetzt macht sich bei mir der Gedanke breit, ob es halt nicht doch eine Erbgeschichte ist.
    Habe mal irgendwo eine Tabelle gesehen,wo diese Warscheinlichkeit mit den Spalten, wenn sie in einer Familie auftrat aufgelistet war,leider weiß ich mal wieder nicht wo! Vielleicht kennt irgendjemand diese Tabelle.

    Liebe Grüße von Andrea und Lukas


    Unser Steckbrief

  2. #2

    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    937

    Standard

    Hallo Andrea!
    Es gibt ein Heft von der WRG zum Thema "Ursachen für die Spaltbildung", da steht auch etwas zur Vererbung drin. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Infos dort nicht alle stimmen. Ich denke aber schon, dass es wahrscheinlich ist, dass es in Eurer Familie eine Veranlagung zu Spalten gibt. Uns ging es letztes Jahr ja genauso wie Euch, wir dachten, die Gaumenspalte bei Lukas wäre reiner Zufall, bis unser Doc entdeckte, dass unser ältester Sohn ein gespaltenes Zäpfchen hat. Das kann man kaum sehen, weil im Zäpfchen nur eine winzige Kerbe ist. Aber schon wegen dieser kleinen Ritze müssen wir davon ausgehen, dass es in unserer Familie auch eine Veranlagung gibt.
    Liebe Grüße von Gabi
    Gabi mit Lukas, *30.03.03, Gaumenspalte, und Geschwistern Tobias *1997, David *1998 und Simon *2000
    Steckbrief von Lukas
    Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
    Antoine de Saint-Exupérie

  3. #3
    Peter Ecker
    Gast

    Standard Re: Erbanlagen für die Spalte?

    Hallo,
    hier ist so eine Tabelle:

    Code:
    Verwandschaftsgrad zu Betroffenem         LippenKieferGaumen Gaumenspalte
    Geschwister (Risiko insgesamt)                         4.00% 1.80%
    Geschwister (kein anderes betroffen)                   2.20% -
    Geschwister (2 betroffen)                             10.00% 8.00%
    Geschwister & Eltern betroffen                        10.00% -
    Kinder                                                 4.30% 6.20%
    Verwandte zweiten Grades                               0.60% -
    Verwandte dritten Grades                               0.30% -
    Bevölkerung allgemein                                  0.10% 0.04%
    aus dieser Quelle:
    http://www.smiletrain.org/library/im...dia-Manual.pdf
    Keine Ahnung, wie gut oder aktuell diese Zahlen sind. Man liest da ziemlich viel verschiedenes.
    Zweiten Grades sind Onkel Tanten Nichten Neffen Halbgeschwister. Dritten Grades sind Cousin/Kusine.
    Das Baby des Cousins wäre dann fünften Grades (?) relativ zu Lukas und steht nicht mehr in der Tabelle drin.
    Viele Grüsse,
    Peter

  4. #4
    Peter Ecker
    Gast

    Standard

    Ich habe hier noch so eine Vererbungs-Tabelle gefunden und abgetippt. Wo die Zahlen ursprünglich herkommen, geht aus dem Artikel nicht hervor. Vermutlich handelt es sich um Daten aus einer Studie, die die Autorin Marie Tolarova in Kalifornien durchgeführt hat (2.509.881 Geburten, 4433 Spalten). Diese Tabelle sagt auch was über einseitig/beidseitig und männlich/weiblich aus.

    Code:
    Lippen/Kiefer-Spalte mit oder ohne Gaumenspalte
    ------------------------------------------------------------------
    Geschlecht&   |Risiko Geschwister in %    |Risiko Kinder in %
    Spaltart      |Bruder Schwester insgesamt |Sohn  Tochter insgesamt
    ------------------------------------------------------------------
    M einseitig   |  2,25      1,35      1,84 | 4,91    2,27      3,60
    M beidseitig  |  4,17      4,41      4,29 |11,54    4,88      8,60
    W einseitig   |  5,26      3,13      4,29 | 4,55    3,05      3,80
    W beidseitig  | 15,78      7,14     12,12 |17,24    7,69     12,73
      insgesamt   |  3,19      2,67      3,34 | 6,41    3,11      4,82
    Beispiel: für eine (W)eibliche Betroffene mit einseitiger Spalte ist das Risiko, eine Tochter mit Spalte zu bekommen 3,05 Prozent. Das Risiko, daß ein Bruder betroffen ist, wäre 5,26 Prozent.


    Code:
    Gaumenspalte allein
    ------------------------------------------------------------------
    Geschlecht&   |Risiko Geschwister in %    |Risiko Kinder in %
    Spaltart      |Bruder Schwester insgesamt |Sohn  Tochter insgesamt
    ------------------------------------------------------------------
    M             |  1,69   1,68      1,69    |2,94   8,57     5,8
    W             |  2,7    2,25      2,48    |0,79   2,86     1,73
    insgesamt     |  2,21   1,96      2,09    |1,55   5,14     3,25
    [Edit: Link berichtigt und Tabelle für Gaumenspalten hinzugefügt.]

  5. #5
    Peter Ecker
    Gast

    Standard

    Und noch eine Tabelle, aus dieser Quelle. Es handelt sich wohl um Daten aus einer Studie, die alle in Dänemark von 1952-1987 geborenen Kinder erfasst hat. LK(G) sind Lippen-Kiefer-(Gaumen)-Spalten, G sind Gaumenspalten alleine. Wie bei den anderen Tabellen ist das Risiko in Prozent angegeben.


    Code:
    Gruppe                  | LK(G) |  G                    
    --------------------------------------
    Bevölkerung allgemein   | 0,13  | 0,06
    Eineiige Zwillinge      | 60    | 67
     
    Verwandte 1. Grades
            Eltern          | 2,44  | 1,53
            Kinder          | 3,3   | 2,55
            Geschwister     | 3,14  | 2,89
            
    Verwandte 2. Grades     
            Halbgeschwister | 0,57  |  --
            Nichten/Neffen  | 0,52  | 0,26
            Tanten/Onkel    | 0,55  | 0,25
            Großeltern      | 0,6   | 0,73
            
    Verwandte 3. Grades     
            Cousins         | 0,83  |  --

  6. #6
    Daniela und Tammo
    Gast

    Standard

    Hallo,

    wir wollen uns auch mal wieder zu Wort melden. Ich wußte garnichts von Spalten innerhalb der Familie. Als Tammo dann geboren war, habe ich erfahren, das es bei meinem Mann in der Familie liegt. 2 Geschwister von ihm waren betroffen, 3 Neffen, 1 Cousine und 3 Cousins.
    Also ich denke schon das Spalten auch was mit der Vererbung zu tun haben.

    lg Daniela und Tammo

  7. #7
    Andrea mit Sabrina
    Gast

    Standard

    Kann, muss aber nicht. Wir haben geforscht und Sabrina ist bisher die erste in der Familie.

    Es können ja auch andere Faktoren sein, die es hervorrufen.

    Ich hatte z.B. zu Beginn der SSW Schwierigkeiten mit der Übelkeit und auch ständigen Hunger. D.h. wenn der Magen leer war, dann musste ich brechen. Ich habe sogar Nachts meine Tupperdose mit Schnitten am Bett gehabt. Zudem habe ich davon noch abgenommen (heute wäre ich froh drum). Ich hatte erst Ende des dritten Monats wieder mein Ausgangsgewicht.

    Zudem hatte ich eine Gebärmutterkrümmung. Wegen der ständigen Unterleibsschmerzen ist bei mir eine Bauchspiegelung gemacht worden (Verdacht auf Eileiter-SSW). Das war in der 11. - 13. Woche. Die Narkose (bzw. den Narkosearzt) konnte ich nicht gut ab. Er kam Montags kurz vor der OP zu mir und fragte, ob ich die Abtreibung wäre. Dabei war Sabrina ein absolutes Wunschkind und wir hatten Angst sie zu verlieren.

    Dann hat mein Mann Blei im Blut (durch die Arbeit) und der Wert war zu der Zeit sehr hoch (haben wir später erfahren, da war ich schon schwanger).


    Ich habe als Kontaktadresse auch schon vieles mitbekommen:


    Starke Grippe zu Beginn der SSW

    Flüge in die Heimat wegen Todesfälle in der Familie, viel Heulen und wenig Essen (sie hatte Angst, dass Allah es gewollt hätte. Sie wollte eine Tochter und es war ein Sohn. 4 Söhne und eine Tochter hatte sie schon.)

    Noch mal Blei (gleiche Firma)

  8. #8
    Irini und Georgios
    Gast

    Standard

    Hallo Andrea,
    also bei uns ist/war keiner Betroffen. Nach der diagnose Gaumenspaltung sind wir zusammen zu unserem Hausarzt und haben uns an einen Humangenetiker Überweisen lassen. Er nahm uns Blut ab und machte eine sogenannte Chromosomenanalyse. Es kam nichts raus also das heißt es waren nicht die Gene die den Deffekt ausgelöst haben. Unser risiko das noch ein Kind mit einer Spalte auf die Welt kommt liegt bei 2%. Ich würde dir Raten so eine Untersuchung zu machen da es familär schon Belastungen gibt. Es ist nähmlich von fall zu fall unterschiedlich
    Gruß
    Irini

  9. #9
    lisa
    Gast

    Standard

    hallo,
    ich hab mal eben n kleinen blick auf die tabellen geworfen, weiß jetzt nicht, ob das da drauf steht, was ich über die vererbung weiß....

    die spalte, egal ob extreme ausbildung oder nicht, wird autosomal rezessiv vererbt. dh. das merkmal (spalte) ist nicht dominant, tritt somit nicht in jeder generationen auf aber gesunde eltern können ein krankes kind bekommen (wenn sie die vererbung dazu in ihren genen haben) die wahrscheinlichkeit bei der vererbung ist eigentich ziemlich gering.

    ich könnte jetzt noch weiter son bio zeugs (hab bio lk ) hinschreiben, aber das ist alles schwer zu erklären.

    was ich aber von meiner mutter weiß, ist das bei mir die spalte wohl eher durch äußere einwirkungen entstanden ist. dh es muss nicht immer vererbt sein.

    lg lisa

  10. #10
    Avatar von Gaby
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    324

    Standard

    Hallo!

    Also bei meiner Familie ist es vererbt.

    Der Onkel und die Cousine meiner Mutter hatten jeweils eine Beidseitige LKG, und meine Nichte hat eine Einseiteige Lippenspalte, aber eine beidseitige Kiefer-Gaumenspalte.
    Die wahrscheinlcihkeit, das eines meiner Nichten oder Neffen ein Kind mit Spalte bekommen ist sehr wahrscheinlich!!!
    Leider

    Liebe Grüße Gaby

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •