Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Kind ist 14 Jahre alt und hat nur pflegegrad 1 hat wer Erfahrung?

  1. #1

    Registriert seit
    26.03.2021
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    1

    Standard Kind ist 14 Jahre alt und hat nur pflegegrad 1 hat wer Erfahrung?

    Hallo mein Sohn ist mittlerweile 14 Jahre alt. Leider habe ich jetzt erst erfahren das man einen Pflegegrad beantragen kann. Leide graben wir nur 1 bekommen. Dabei wir mein Sohn gemobbt in der Schule er hat psychische Probleme bis hin zu selbstmord Gedanken. Sind auch schon beim Psychologen. Er kann selber kein Bus fahren weil er sich verfährt. Obwohl wir tausendmal das geübt haben. Im Alltag hat er auch große Probleme. Kann mir jemand helfen? Oder hat erfahrungen damit? Mein Sohn hat ne rechtsseitige Spalte bis zum Zäpfchen durch gehabt.

  2. #2

    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    159

    Standard

    In dem Sinne helfen kann ich dir leider nicht. Ich möchte mich aber dennoch zu Wort melden.

    Warum hat dein Sohn einen Pflegegrad? Das kann doch im Alter von 14 Jahren eigentlich nichts mit der Spalte zu tun haben.

    Natürlich kann es gut möglich sein, dass er aufgrund der Spalte z. B. eine nasale Aussprache hat oder dass z. B. die Nase in dem Alter noch nicht optimal operiert wurde. Und darunter kann ein Betroffener natürlich durchaus leiden, zumal wenn er deswegen von anderen gehänselt wird. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass es dafür einen Pflegegrad gibt.

    Allerdings hast du auch geschrieben, dass er nicht allein mit dem Bus fahren kann, weil er sich dann verfährt. Ich nehme daher an, dass dein Sohn neben der Spalte eine geistige (?) Beeinträchtigung hat und diese wohl der Grund für den Pflegegrad ist.

    Deine Zeilen verstehe ich so, dass dein Sohn deiner Meinung nach einen höheren Pflegegrad als 1 haben müsste. Aber wofür genau? Und was sollte ein höherer Pflegegrad ändern an den Problemen, die dein Sohn hat?

    Wo ist denn dein Sohn in Behandlung? Ich denke, dass es vor allem wichtig ist, dass dein Sohn in einem Spaltzentrum in Behandlung ist, wo die unterschiedlichen Fachbereiche alle unter einem Dach vorhanden sind und Hand in Hand arbeiten. Dort gibt es vermutlich auch so etwas wie einen Sozialdienst, der einen beraten kann hinsichtlich Pflegegrad etc.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •