Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Fremdsprachen lernen

  1. #1
    Avatar von EmVaMi
    Registriert seit
    06.08.2008
    Ort
    Groß-Umstadt
    Beiträge
    22

    Standard Fremdsprachen lernen

    Hallo Zusammen,

    meine Tochter (12 Jahre, operierte Gaumenspalte) lernt jetzt die 2. Fremdsprache, Französisch. Haben es „Spaltkinder“ schwerer mit einer „fremden“ Aussprache? Die Lehrerin bemängelt die Aussprache meiner Tochter, wobei ich sagen muss, dass sie gerade erst mit der neuen Sorache begonnen hat. Ich finde es viel zu früh, zu sagen, meine Tochter hat da Probleme. Obwohl ich sagen muss, dass es schon, sprachlich gesehen, ein langer Weg bis hierhin war (insgesamt 4 Operationen, 2 davon sprechverbessernd und 5 Jahre lang 2x die Woche Logo! Sollte ich die Lehrerin über die evtl. Problematik in Kenntnis setzen?

    LG Jenny
    Jenny mit Mina (*29.06.2006, Gaumenspalte mit Van-der-Woude-Syndrom)

  2. #2

    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    151

    Standard

    Meiner Meinung nach sollte die Lehrerin unbedingt in Kenntnis gesetzt werden. Natürlich soll ein Spaltkind nicht aus falsch verstandener Rücksichtnahme pausenlos in Watte gepackt werden. Aber wenn deine Tochter durch die Spalte bedingte Ausspracheprobleme hat, dann kann zu viel Kritik an ihrer Aussprache ihr das Sprechen bzw. Erlernen einer Fremdsprache komplett verleiden. Und selbst, wenn deine Tochter lediglich Startschwierigkeiten hat, die mit der Spalte gar nichts zu tun haben, kann es dennoch sein, dass sie selbst bei zu viel Kritik aber das Gefühl entwickelt "Ich kann das nicht, weil ich mit einer Gaumenspalte geboren wurde". Darüber hinaus können sich auch grundsätzliche Selbstzweifel, die über das Sprechen hinaus gehen, entwickeln und festsetzen. Das alles muss natürlich nicht so sein und hängt sicher auch immer vom Kind und seinem Rückhalt in der Familie ab, aber schlimmstenfalls kann eben zu viel Kritik gerade in diesem für ein Spaltkind sicher besonders heiklen Bereich negative Auswirkungen haben. Und darum, wie gesagt, würde ich dir empfehlen, die Lehrerin über die Problematik in Kenntnis zu setzen.

  3. #3
    Avatar von Annchen
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.010

    Standard

    Wie klappt es denn bei der ersten Fremdsprache? Das finde ich eine wichtige Information, um zu sehen, woran es bei der zweiten Sprache hapert. Wenn sie tatsächlich erst dieses Schuljahr mit Französisch angefangen hat und es mit Englisch besser klappt, finde ich es auch verdammt früh für solche Aussagen.

    Lehrer*innen unbedingt Bescheid zu sagen, sehe ich ein wenig anders. Ist es eine gute und zugewandte Lehrerin, kann es möglicherweise hilfreich sein. Je nachdem schiebt sie Deine Tochter aber vielleicht auch in eine Schublade, aus der sie dann nur schwer wieder herauskommt, a la "sie kann es ja gar nicht lernen".
    Viele Grüße
    Anna
    (mit Ronja * 2002, doppelseitige LKGS-Spalte, DRK-Kinderklinik Siegen, Dr. Hubertus Koch)

    Wir sollten weniger den Weg für unsere Kinder bereiten - vielmehr unsere Kinder für ihren Weg.


    Meinen großartigen Katzenmädchen-Avatar habe ich von Nadja. Ihre Arbeiten findet Ihr hier: nadja-illustration.de

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •