Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Erfahrungsberichte gesucht! Isolierte unvollständige Lippenspalte - Charité - Stillen

  1. #1

    Registriert seit
    22.11.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6

    Standard Erfahrungsberichte gesucht! Isolierte unvollständige Lippenspalte - Charité - Stillen

    Hallo liebes Forum:) Ich schreibe hierhin, da ich nicht weiß, in welche Kategorie ich meine Frage einordnen sollte. Es geht um Folgendes..

    Unser Sohn wurde Anfang Februar mit einer isolierten, unvollständigen Lippenspalte geboren. Der Gaumen ist intakt, er konnte direkt nach der Geburt gut an der Brust trinken. Wir werden Mitte Oktober unsere OP haben! Nun frage ich mich natürlich ganz viele Fragen (besonders zu der Zeit NACH der OP) und suche Eltern, die evtl. hier im Raum Berlin wohnen oder zumindest auch ihre Kinder bei Frau Dr. Schmidt haben operieren lassen, vielleicht die gleiche Klinik der Spalte bei ihrem Kind hatten und vor allen Dingen Erfahrungen mit dem Stillen nach der OP haben. Ich würde nämlich sehr sehr gerne weiterstillen und möchte alles dafür tun, was ich kann..(falls ich überhaupt was dafür tun kann).

    Über Tipps freue ich mich und falls jetzt einer sagt "he, das ist ja ein bisschen wie bei uns damals..!" dann fände ich es toll, wenn ich den- oder diejenige mal anrufen könnte.. <3

    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
    Lena

  2. #2

    Registriert seit
    05.02.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    68

    Standard

    Hallo lena.
    Ich kenne eine Mama mit einem Baby mit isolierter Lippenspalte. Sie hat direkt am Tag 1 nach der Op wieder gestillt.
    Hast du keinen Kontakt mit Ulrike Giebel?
    Sie kann dir sicher helfen.
    sonstige Fragen kann ich gerne beantworten: meine Tochter wurde schon viermal operiert bei Frau Schmidt.
    Alles Liebe, Tatjana

  3. #3

    Registriert seit
    22.11.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6

    Standard

    Vielen Dank für deine Antwort! Doch, ich werde einen Kurs bei ihr besuchen! Der ist allerdings noch etwas hin und da sie nicht meine Hebamme ist, dachte ich kann ich sie nicht einfach alles mögliche fragen.. es ginge auch um den richtigen Zeitpunkt für die OP. Bei der Charité wurde uns gesagt, wenn die Babies gestillt werden, wird 6 Monate gewartet. Da es dann August wäre und in der Hitze die Wundheilung schlechter und wir es uns auch anstrengender für alle vorstellen, eine Woche im Hochsommer an der Charité zu verbringen, haben wir die OP auf Oktober verschoben. Jetzt lese ich, dass gilt: je früher desto besser. Machen da zwei Monate schon etwas aus? Wie viel schlimmer ist es, dass er dann vielleicht schon krabbeln kann oder ähnliches? Und wie erleben die Kinder die Armstulpen, die ihnen im Anschluss angelegt werden? Weinen sie nicht die ganze Zeit vor Frust..? Sicher kommt es da auch auf das Baby an?

    Viele liebe Grüße!

  4. #4
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.753

    Standard

    Hallo Lena,
    was sagt denn Frau Schmidt zu deinem Zeitwunsch? Wenn sie ihr ok gibt, dann geht das in Ordnung.
    Ich habe auch schon mal eine Mama im Aufwachraum stillen sehen. Es geht also auch direkt nach der OP.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  5. #5

    Registriert seit
    05.02.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    68

    Standard

    Liebe Lena,
    also meine Kleine war 3 Monate, 4 Monate, 10 Monate und 13 Monate alt.
    Ich war einfach immer froh, dass sie noch nicht gelaufen ist.
    Es ist natürlich ne angespannte Situation nach der op, aber ich denke das Schlimmste ist die Magensonde. DaS Problem werdet ihr ja nicht haben.
    Es ist viel wert, wenn das Wetter bei der op gut ist, wenn man die Zeit draußen verbringen kann.
    Wir sind nächstes Jahr höchstwahrscheinlich auch nochmal dran. Werde auch drauf hoffen, dass es nicht regnet, aber auch dass es nicht so heiss auf Station ist.

  6. #6

    Registriert seit
    22.11.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6

    Standard

    Ihre Assistentin sagt, für das Ergebnis sei es irrelevant, wann die OP stattfinde. Seine Mobilität wird wohl eher anstrengend für uns sein...aber krabbeln kann er schätzungsweise schon im August, das ist also nicht der entscheidende Grund. Und die Hitze auf Station sei schon anstrengend hab ich gehört..

  7. #7

    Registriert seit
    22.11.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6

    Standard

    Danke für deine Antwort! Ich dachte, die kriegen in der Charité immer alle eine Magensonde..? Im Oktober wird er auch sicher schon essen. Ich muss mich einfach gedulden, sicher werde ich im Vorbereitungskurs auch noch viel fragen können.

  8. #8

    Registriert seit
    05.02.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    68

    Standard

    Wir haben den Kurs damals auch gemacht und er hat uns sehr sehr geholfen.
    Mit dem Wissen von Ulrike könnte ich auch immer den anderen helfen, die nicht im Kurs waren.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •