Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Stillen bei Gaumenspalte - bei wem hat es geklappt? Zumindest nach der OP?

  1. #1

    Registriert seit
    06.04.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    11

    Frage Stillen bei Gaumenspalte - bei wem hat es geklappt? Zumindest nach der OP?

    Hallo,
    ich habe vor 2Wochen meine Tochter zur Welt gebracht. Sie hat eine Spalte des harten und weichen Gaumens.
    Sie ist mein zweites Kind, und das erste habe ich sehr lange und gerne gestillt.
    Im KH wurde ich zum Stillen ermutigt und legte meine Kleine oft an. Am dritten Lebenstag bekam sie eine Trinkplatte und wir gingen heim.
    Da ich einen sehr starken Milcheinschuss hatte riet mir meine Hebamme zu viel Pfefferminztee und die Milch wurde weniger und die Brust weicher.
    Allerdings hatte ich ein blödes Gefühl und auf der Waage bestätigte sich, dass meine Kleine mit Müh und Not grad mal 10ml aus der Brust rauskriegt (bzw. ihr in den Mund läuft.)
    Daraufhin versuchte ich die Milch wieder anzuregen, pumpte ab und wir fütterten mit Habermann.
    So hat sie jetzt nach 2 Wochen endlich wieder ihr Geburtsgewicht erreicht. Meine erste Tochter hatte da schon 700g zugenommen :-(
    Ich lege sie immer noch regelmäßig an, aber sie bekommt nix raus. Mitlerweile habe ich auch den Eindruck, dass ihre Technik schlechter geworden ist, oft hat sie nur die Brustwarze im Mund:-(
    Ursprünglich war meine große Hoffnung, sie wenigstens nach der OP (mit 3 Monaten) voll stillen zu können.
    Bei der Kontrolle hieß es aber, dass die Spalte so groß ist, dass es wohl nicht in einer OP gemacht werden kann, und die zweite OP geht erst, wenn die Backenzähne da sind.

    Ich bin sehr sehr traurig und will es immer noch nicht ganz wahr haben. Ich hatte mich so aufs stillen gefreut.
    Kann mir jemand von euch Mut machen? Das zumindest teilstillen klappen kann?
    Oder habt ihr hilfreiche Tipps wie das Baby das trinken an der Brust nicht verlernt?
    Im KH hatte sie es manchmal kurzzeitig geschafft einen Unterdruck zu erzeugen (ich denke da hab ich unabsichtlich ihre Nase plattgedrückt, so dass keine Luft reinkam;-)

    Viele Grüße
    lattemachiatto mit Lea Sophie (15 Tage)

  2. #2
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Hallo, leider kann deine Tochter kein Vakuum erzeugen und die Brustwarze in der richtigen Position halten. Damit ist wirkliches Stillen unmöglich. Du kannst sie aber weiter an der Brust trinken lassen mit einem Brusternährungsset. Dazu gibts einen Beitrag hier im Forum. Man muss das Set ein bisschen verändern, dann klappt es. Und nach der Gaumen-Op sollte dann das Trinken an der Brust noch möglich sein. Ich geh mal auf die Suche.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  3. #3
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  4. #4

    Registriert seit
    06.04.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    11

    Standard

    Ja, danke für den Link. Ich habe es mir durchgelesen.
    Naja, das Brusternährungsset klingt zwar theoretisch gut, aber ehrlich gesagt finde ich jetzt den Aufwand mit Abpumpen und Special Needs Sauger füttern schon sehr aufwendig. Da kann ich mir kaum vorstellen auch noch Schläuche an die Brust zu kleben (vor allem für unterwegs).... :-(
    Ich werd es aber weiter versuchen sie anzulegen. Die letzten Tage hat sie wieder fleißig an der Brust genuckelt (auch wenn sie dabei nix rausbekam).
    Viele Grüße
    Lattemachiatto mit Lea

  5. #5
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Das kann ich voll verstehen. Ich habe 9 Monate abgepumpt und mit Haberman gefüttert. War viel Arbeit.
    Das Brusternährungsset kam für mich auch nicht infrage.
    Aber mein Sohn wollte und konnte auch gar nicht an die Brust. Sein Kiefer stand so blöd, dass er die Brustwarze gar nicht zu fassen bekam.
    Aber gut, dass es bei euch besser geht. Vielleicht klappt es ja noch mit dem Stillen. Ich wünsche es dir.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  6. #6
    Avatar von Katzens
    Registriert seit
    10.05.2010
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    208

    Standard

    Hallo,

    ich habe damals allein / mit Hebamme / mit Stillberaterin / mit Hilfe von Kirsten Caspers so ziemlich alles ausprobiert, weil ich vom Stillen nicht lassen konnte. Es ist so wie Doreen sagt - ohne Unterdruck, kein Stillen. Wir hatten Tage, an denen meine Tochter 250ml getrunken hatte (in einem Zeitraum, den Du gar nicht wissen willst) und Tage, an denen sie 20ml in der gleichen Zeit geschafft hat - es war leider sehr frustrierend und nervenaufreibend.

    Wenn Du "trotzdem" Fragen hast, melde Dich sehr gerne per PN.

    Herzliche Grüße,
    Stephanie
    Marie Christin * April 2010 * Gaumensegelspalte
    OP am 1.2.2011 * Dr. Koch, Siegen

  7. #7

    Registriert seit
    12.01.2017
    Ort
    Willendorf
    Beiträge
    25

    Standard

    Hallo,
    unser Sohn ist vor 4 Wochen mit doppelseitiger LKG-Spalte zur Welt gekommen. Unsere großen 3 Kinder habe ich gerne und lange gestillt (auch unseren 1. Sohn mit LK-Spalte) und mir hat es in der Schwangerschaft schon sehr zu schaffen gemacht dass das Stillen nun nahezu unmöglich sein wird.
    Im KH waren eine sehr engagierte Logopädin und eine ebenso engagierte Stillberaterin sehr dahinter mir das Stillen mit dem Bristernährungsset zu ermöglichen. Ich hab gekämpft dafür und war tagelang nur damit beschäftigt.
    Nachdem mein Sohn dann aber nach 2 Wochen so viel an Gewicht verloren hat und noch immer zusätzlich über die Magensonde ernährt werden musste und es für die Ärzte bedenklich worden ist habe ich meine ganze Einstellung überdacht.... Natürlich hätte ich gerne eine 4. schöne stillbeziehung gehabt, aber in erster Linie geht es darum dass mein Sohn seine Nahrung bekommt. Seitdem füttere ich abgepumpte Milch mit dem Habermann und es geht ihm so gut damit....nach 4 Wochen hat er endlich sein geburtsgewicht erreicht, er weiß wie das trinken funktioniert, es ist vom Zeitaufwand her absolut alltagstauglich.... Und die kuscheleinheiten holen wir uns halt zusätzlich :-)

    ich wünsche euch alles gute und dass ihr eine gut passende Lösung für euch findet!
    Florian September 2008 - einseitige Lippen-Kiefer-Spalte

    Anna Juni 2010

    Julia Jänner 2014

    Felix April 2017 - doppelseitige Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •