Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: KFO im Raum Koblenz/Ahrweiler/Mayen gesucht

  1. #1
    Avatar von Kerstin_Kai_Tim_Finja
    Registriert seit
    10.05.2010
    Ort
    Weibern
    Beiträge
    96

    Frage KFO im Raum Koblenz/Ahrweiler/Mayen gesucht

    Hallo Zusammen,
    lange war ich nicht mehr hier im Forum.
    Wir waren am Montag bei Dr Koch in Siegen und soweit ist alles prima. Da jetzt der Zahnwechsel startet (der 1.Milchzahn ist raus) sollen wir uns begleitend einen KFO suchen. Er hat uns Dr Braumann in Köln/Uni empfohlen, das ist mir allerdings zu weit zu fahren. Man muss ja dann doch alle 4 Woche dorthin, oder?
    Hat jemand zufällig einen Tip im Raum Koblenz/Andernach/Mayen für mich. Hab schon Empfehlungen anderer Eltern, aber die haben keine LGKS Kinder
    Dankeschön 🙂
    Viele Grüße, Kerstin

    Tim 20.10.2006
    &
    Finja 30.04.2010 linksseitige LKGS
    Lippenverschluß: 23.11.2010 Uni Bonn, Dr.Martini
    Hart- und Weichgaumenverschluß: 25.02.2011, DRK Kinderklinik Siegen, Dr. H. Koch
    Mundvorhofkorrektur: 24.11.2011, DRK Kinderklinik, Dr. H. Koch
    Dauer-Paukenröhrchen: aktuell ohne PRTs (seit Sommer 2016)






  2. #2

    Registriert seit
    30.10.2013
    Ort
    RLP
    Beiträge
    48

    Standard

    Hallo,

    wir kommen aus der Nähe von Trier. Wir sollen nun auch demnächst mit der KFO-Frühbehandlung beginnen. Leider konnten wir in der näheren Umgebung keinen KFO finden, der sich an ein Spaltkind herantraut. Ich habe bestimmt um die 30 Praxen kontaktiert. Letztendlich sind wir in der Uniklinik Homburg gelandet, was von uns aus auch gut eine Stunde Fahrtzeit entfernt ist. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das mit Familie, Arbeit unter einen Hut bringen soll??? Es wird vermutlich ja eine jahrelange Therapie von Nöten sein. Über Tipps bzw. Empfehlungen würde ich mich daher auch sehr freuen:-)

  3. #3

    Registriert seit
    08.01.2017
    Ort
    Otterberg
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo, wir hatten am 09.01.2017 Kombitermin in Siegen und Dr. Koch hat uns auch angeraten, uns auf die Suche nach einem fähigen Kiefernorthopäden umzuschauen. Im November steht bei meinem 5 jährigen Sohn Frederic eine Osteoplastik kombiniert mit einer velo an, darf gar nicht dran denken. Bis jetzt muss ich sagen, hatten wir außer bei den jährlichen Terminen in Siegen keinen diesbezüglichen Bedarf.
    Meine eigentliche Frage: Wir wohnen in der Nähe von Kaiserslautern und es findet sich auch weit und breit niemand. Bei Homburg bin ich natürlich hellhörig geworden, ist von uns ca. ne halbe Stunde entfernt. Wie heißt denn dort der Ansprechpartner? Lieber Gruß
    Simone

  4. #4

    Registriert seit
    30.10.2013
    Ort
    RLP
    Beiträge
    48

    Standard

    Prof. Dr. Lisson an der Uniklinik Homburg.....schau mal auf der Homepage, da findest du auch einige Infos.

    Viele Grüße

  5. #5

    Registriert seit
    17.02.2017
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Kerstin,

    zu Deiner Frage kann ich Dir keine Antwort geben, da unser Sohn im Dez. 2016 mit PRS und großer Gaumenspalte geboren wurde und wir noch ganz am Anfang der Behandlung/Therapie stehen. Jedoch habe ich gesehen, dass bei Finja der Lippenverschluss an der Uni in Bonn und dann die weiteren OP´s/Eingriffe in Siegen gemacht wurden - hatte das einen Grund? Warst Du mit der Behandlung in Bonn nicht zufrieden? Wir sind auch momentan an der Uni in Bonn in Behandlung. Vielen Dank für Deine Antwort.


    Viele Grüße
    Anja

  6. #6

    Registriert seit
    28.02.2017
    Ort
    Kob
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo

    ich hab vor sehr viel Jahren in Koblenz bei Dr. Martin-Creuzburg eine OP (war als Belegarzt im Stift in Koblenz). Der hat auch KFO gemacht. Er hat mittlerweile altersbedingt aufgehört, aber einen Nachfolger - den kenne ich nicht.
    Vor 7 Jahren bin ich in die Uniklinik Mainz und bin vollkommen zufrieden mit der Zahnversorgung (Implantate, Kronen usw.) Die meisten Ärzte in der Gegend sind überfordert und / oder wollen nur "abzocken".
    LKGS kann auch ein Grund für eine Ausnahmeregelung bei der Versorgung mit Kronen, Zahnersatz usw. sein - aber viele Ärzte wollen lieber privat abrechnen.

    Die Vorversorgung bei Kindern würde ich nicht! einem normalen Zahnarzt überlassen, aber schon genau hinterfragen, ob eine jahrelange KFO Behandlung überhaupt notwendig ist.
    Mein Sohn hatte zwar keine Spalte, so wie ich, aber trotzdem keine dolle Zahnstellung.
    Nach der KFO mußte 2 Monate nach Entfernung der Brackets ein Zahn gezogen werden, weil die Zähne zu stark gelitten hatten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •