Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: weichgaumenspalte

  1. #1

    Registriert seit
    06.07.2016
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    3

    Standard weichgaumenspalte

    Hallo! 😊
    Unsere Tochter marie ist am 8.4.16 mit einer weichgaumenspalte geboren worden.
    haben am 13. Januar 2017 einen op Termin in der Uni Regensburg zum verschließen.
    wollten jetzt im August ein paar Tage nach Italien, hab aber schon viel gelesen das kinder/Babys Probleme haben mit dem Druckausgleich...
    hat jemand damit Erfahrungen? Wir würden mit dem Auto fahren ca 5 Stunden & müssen über den Brenner!

    Liebe grüße

  2. #2
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Hallo und Willkommen.

    Bei einem Spaltkind ist es nicht anders als bei anderen Kindern. Lasst sie trinken oder Nuckeln. Das hilft etwas.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  3. #3
    Avatar von Katzens
    Registriert seit
    10.05.2010
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    208

    Standard

    Hallo Nadine,

    ich muss Dir kurz schreiben, weil ich gerade mit heruntergefallener Kinnlade hier saß!!!!!

    Ich habe eine Tochter, die Marie heißt, mit einer Weichgaumenspalte zur Welt kam und zwar am 8.4.2010!!!

    Ist das jetzt ein Hammer oder nicht oder was????

    Liegt die ganze Sache jetzt am Namen oder am Datum?
    Marie Christin * April 2010 * Gaumensegelspalte
    OP am 1.2.2011 * Dr. Koch, Siegen

  4. #4

    Registriert seit
    06.07.2016
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    3

    Standard

    Oh nein, was ein Zufall ��
    ich weiss nicht, vll die gesamte Kombi?��

  5. #5

    Registriert seit
    06.07.2016
    Ort
    Schwandorf
    Beiträge
    3

    Standard

    Hattet ihr nach der OP mit dem sprechen Probleme?
    mach mir schon sehr viele Sorgen, dass sie das alles dann einigermaßen gut hinbekommt :(

  6. #6
    Avatar von Katzens
    Registriert seit
    10.05.2010
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    208

    Standard

    Hallo noch einmal,

    ich bin immer noch sprachlos - mein Mann konnte es vorhin kaum glauben, als ich es ihm erzählt habe! Ein wirklich unglaublicher Zufall!

    Sprechprobleme sind immer relativ zu sehen...manche sagen über ihr Kind, es würde doch "gut" sprechen, aber man hört deutlich ein Lispeln, ein Näseln, ein Zischen oder was auch immer. Es liegt halt oft im Auge des Betrachters. Wieder andere beklagen die schlechte Aussprache und ein Außenstehender kann das überhaupt nicht nachvollziehen.

    Bei uns war es so, dass Marie recht spät in die aktive Sprache gefunden hat und dann leider wirklich die klassische Vorverlagerung hatte, d.h. die Laute, die hinten gebildet werden wie "g" und "k" und "r" wurden durch vordere Laute ersetzt. Ihre Erzieherin "Gundi" wurde z.B. zu "Dundi", "Fahrrad" war "Talat", "Kuchen" war "Tuchen". Mit der Zeit kam dann noch ein deutlich hörbares offenes Näseln zu hören, d.h. es kam bei Lauten Luft mit durch die Nase, wo es nicht so hätte sein dürfen.

    Entsprechend haben wir wirklich viel und lange Logo hinter uns, haben nahezu täglich geübt und sind nun mit 6 Jahren so weit, dass das Näseln verschwunden ist, aber es in der Alltagssprache noch mal hin und wieder passiert, dass sie die Laute tauscht, insbesondere, wenn sie müde oder unkonzentriert ist. So Logo-müde wie wir alle sind, haben wir uns jetzt aktuell gegen die Empfehlung aus Siegen gegen eine weitere Runde Logo entschieden und starten nun ersteinmal in die Schule. Der Logo in Siegen hat dabei aber auch nicht die Hände über den Kopf zusammengeschlagen, sondern hatte es als "noch mal nützlich" eingestuft. Insgesamt war er extrem zufrieden damit, was wir geschafft haben.... und wir sind es auch. Sie wird das jetzt alles gut hinbekommen, hat in ihrem Alter ja auch ein klares Bewußtsein dafür und weiß ja selbst am besten, worauf sie achten muss. Und unsere prall gefüllten Ordner können wir ja immer mal wieder rauskramen, um zu üben.

    Aber mach Dir nicht zu viele Sorgen - es kommt wie es kommt. Und wie es ausgeht, kannst Du mit beeinflussen. Und wenn Du noch weitere Fragen hast, dann meld Dich gerne per PN bei mir.

    Alles Gute für Dein Mariechen,
    Stephanie
    Marie Christin * April 2010 * Gaumensegelspalte
    OP am 1.2.2011 * Dr. Koch, Siegen

  7. #7

    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    30

    Standard

    Hallo Stephanie,

    Du hast erwähnt, dass eure Tochter recht spät in die aktive Sprache gefunden hat. Wann war das ungefähr?

    Unsere Tochter ist nun 11 Monate und da kommt nicht viel.

  8. #8
    Avatar von Katzens
    Registriert seit
    10.05.2010
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    208

    Standard

    Hallo Nadine,

    sie war mit 24 Monaten bei ca. 30 Wörtern (dazu zählt auch mau-mau für Katze oder tut-tut für Eisenbahn usw.). Viele Ärzte nehmen die viel diskutierten 50 Wörter beim 2. Geburtstag als Aufhänger - aber da streiten sich die Geister. Wichtig ist immer, dass eine Entwicklung zu sehen ist und das Kind möglichst mit spätestens 2,5 Jahren in der "Sprachexplosion" sind, d.h. der aktive Wortschatz vermehrt sich von jetzt auf gleich rasant.

    Wenn man den passiven Wortschatz fördern möchte, sollte man viel erzählen, erklären, zeigen - möchte man den aktiven Wortschatz fördern (ein guter passiver vorausgesetzt) sollte man möglichst wenig erzählen, erklären, zeigen. Also jetzt wollt Ihr noch den passiven aufbauen und könnt bei einem Bilderbuch noch entsprechend viel erzählen "Schau mal, ein Hund. Der Hund macht.....wauwau" usw. Hat das Kind später (um den 2. Geburtstag) Probleme mit der aktiven Sprache sollte man die eigene aktive Sprache bei der Bilderbuchbetrachtung reduzieren, denn dann fällt es dem Kind schwer, die richtigen Worte an der richtigen Stelle richtig zu sagen. Dann könnte man auf einfachere Bilderbücher zurückgreifen, die Ihr wahrscheinlich jetzt betrachtet und mehr einzelne Wörter sagen. Beispiel: Auf der Seite sind ein Hund und eine Katze auf einer Wiese zu sehen. Viele Eltern neigen dazu, ihr Kind mundtot zu quasseln = "Ja guck mal da, was ist denn da? Ein Hund und eine Katze? Welche Farbe hat denn die Katze? Und was macht denn kleine Hund da? Schau mal, der ist viel kleiner? Und die sitzen auf einer grünen Wiese.....blablabla......" Besser wäre es dann kurz und knackig auf die Dinge dieser Seite zu zeigen (je weniger zu sehen ist, um so besser - am besten ein Babybilderbuch, wo nur eine Sache pro Seite zu sehen ist) und sie einfach zu benennen = "Hund ...... Katze..... Wiese" . So kann sich das Kind auf die wesentlichen Wörter konzentrieren, sie "gut" hören und dann auch irgendwann "gut" nachsprechen.

    Aber das ufert jetzt hier im Forum vielleicht auch aus... Also, wenn noch weitere Fragen sind, vielleicht besser per PN!
    Marie Christin * April 2010 * Gaumensegelspalte
    OP am 1.2.2011 * Dr. Koch, Siegen

  9. #9

    Registriert seit
    26.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    30

    Standard

    Alles klar, vielen Dank!

  10. #10

    Registriert seit
    03.09.2012
    Ort
    Dornach SO
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo

    um dir Mut zu machen - meine Tochter ist jetzt 4.5 Jahre alt und im März diesen Jahres von der Logopädin und der Spaltsprechstunde sprachlich als "komplett unauffällig" bezeichnet worden. Keine Vorverlagerung, kein Lispeln, kein Näseln ...
    Alles klar und deutlich zu verstehen und sie war mit 2 Jahren schon besser unterwegs als die kleine Schwester (ohne Spalte) jetzt mit fast 3!

    Wenn du fragen hast, immer her damit.

    Gruss

    Aja
    Tocher (01/2012) mit Weichgaumenspalte (Verschluss 06/2012 in CH-Basel)

    Das Leben ist viel zu schön um nicht zu lachen!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •