Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Wie erklärt ihr es eurem Kind?

  1. #1

    Registriert seit
    05.05.2016
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1

    Frage Wie erklärt ihr es eurem Kind?

    Hallo zunächst mal. Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich habe mich hier angemeldet, um mir "Ideen" zu holen, wie ich später meiner Tochter erklären kann, warum sie ein wenig anders aussieht als andere Mädchen.

    Mir graut es vor dem Tag: Mädchen werden eitel, sie fühlt sich vielleicht nicht schön... Wie geht man als Mama damit um? Ich meine jetzt nicht die üblichen Floskeln, dass nur die inneren Werte zählen... Wie habt ihr es formuliert? Was habt ihr geantwortet, wenn andere Kinder nachfragen?

    ich muss dazu sagen, dass unsere Tochter eine LKGS hat, sie ist jetzt 14 Monate, hat Lippen- und Gaumenverschluss bereits hinter sich und das Ergebnis ist für mich eine Sensation. Sie ist wunderschön - sagt ja jede Mama über ihr Baby. Wer es nicht weiß, sieht es auch nicht. Wenn man es weiß, sieht man die Narbe - bei schlechtem Wetter deutlicher als bei gutem Wetter - und dass der Nasenflügel ein wenig hängt.

    Ich habe in der LKG Sprechstunde erzählt bekommen, dass ein Mädchen dort in Behandlung sei (vielleicht 7-8jahre alt?), bei dem sie Kiefer-OP bald ansteht. Sie hat jedoch gefragt, wann denn endlich die Nase gerichtet wird. Als man ihr sagte, dass die Nase erst korrigiert wird, wenn das Gesicht ausgewachsen sei, muss das Mädchen bitter geweint haben, "das dauert ja noch länger, als sie erst alt sei".

    wie geht ihr mit dem Thema um? Auch gegenüber anderen Kindern?

    ich bin gespannt auf eure Antworten.
    viele Grüße, Katjs

  2. #2
    Avatar von Eva
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    289

    Standard

    Hey :-)
    Wir gehen eigentlich total offen damit um. Wir haben Daheim Bilder hängen vor den Ops und natürlich danach und haben David von klein auf beim Bilder anschauen erzählt, dass seine Lippe nicht zusammen gewachsen war und sie deshalb operiert wurde, und das erzählt er auch so.
    Im Kiga erzählt er, seit er 3 Jahre alt ist, dass er schon Vorschüler ist, weil er schon Zahnlücken hat :-)))
    Einmal hat er mir gesagt, dass ein Kind aus dem Kiga gesagt hat,e hätte eine große Nase... Das war mit vier... Ich wusste erst gar nicht, wie ich reagieren soll, aber meinte dann spontan zu ihm: dann sag dem Kind, dafür kannst du besser riechen :-) die Antwort fande David super (geht natürlich nur im Kleinkindalter) und musste Lachen und meinte, ja das macht er.
    Ich versuche ihm immer nahe zu bringen, dass es ganz unterschiedliche Menschen gibt, große Nasen, kleine Nasen , schiefe Nasen, dicke Lippen ect, jeder ist anders
    Ich habe auch Ängste in der Zukunft, Schule, Hänseleien ect
    Aber die Kinder in unserem Wohnort kennen David nur so und Fragen nicht mehr nach, wenn wir woanders sind, kommen schon mal Fragen und Blicke von anderen Kindern:-( oder Omas die fragen, ob er auf den Mund gefallen ist, ob er von einer Biene gestochen worden ist, die wildesten Vermutungen haben wir schon gehört...
    Ich würde von Anfang an offen damit umgehen, Bilder anschauen und erklären
    Da gibt es doch auch so eine Puppe mit Narbe??? Fand ich super, aber Jungs und Puppen...
    Da gibt es auch ein gutes Buch "irgendwie anders", aber dafür ist sie noch zu klein... Aber es gibt wirklich tolle Bücher mit schönen Messages, um Kinder die richtigen Werte kindgerecht mit zugeben!

    Lg Eva
    Eva mit Jonas 17.11.1999 und den Zwillingen Simon und David 18.04.2011

    David bds. LKG-Spalte
    (Lippenverschluß und Paukenröhrchen 11/2011; Lippenkorrektur, Gaumenverschluss und Paukenröhrchen 4/2012, Restlochverschluss"versuch" und Paukenröhrchen5/2013, Paukenröhrchen 1/2014)


  3. #3

    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    402

    Standard

    Ja, so wie Eva das beschreibt, haben wir das auch immer gehandhabt und sind bis jetzt prima damit gefahren - unser Sohn ist ja jetzt schon elf. Im Moment ist das Aussehen überhaupt kein Thema, aber es gab auch immer mal wieder Zeiten, da hat ihn die Narbe und die schiefe Nase gestört. Da versuche ich auch immer, ihm zu zeigen, dass die Menschen eben verschieden sind und jeder etwas hat, woran man sich stören könnte, wenn man nur danach sucht.
    Einmal sollte er sich bei einem Klassenkameraden ins Freundebuch eintragen, da war unter anderem auch nach "besonderen Merkmalen" gefragt. Da fiel ihm nur seine "blöde Narbe" ein und er wurde ganz traurig. Ich hab ihm dann geholfen, viele andere Merkmale und Eigenschaften zu finden, an die seine Freunde sicher zuerst bei ihm denken. Getröstet hat ihn auch, als wir zusammen beim Durchlesen der anderen Einträge feststellten, dass fast jeder zweite Freund als besonderes Merkmal irgendwo an sich eine Narbe oder ein Muttermal gefunden hat.
    Liebe Grüße von
    Beate mit Valerian (04/05, rechtsseitige LKGS)

    Unser Steckbrief: http://www.lkgs.net/showthread.php?t=10892
    Unsere Fotos: http://www.lkgs.net/member.php/3139-leri

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •