Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Regelmäßiger HNO Besuch notwendig?

  1. #1

    Registriert seit
    20.01.2015
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    27

    Standard Regelmäßiger HNO Besuch notwendig?

    Guten Abend,

    Emma hat bei Ihrer Gaumenspalt OP ja zum Glück keine Paukenröhrchen benötigt. Auch der Hörtest nach der Geburt war okay. Nun sagte Dr Koch bei der Kontrolle, dass wir uns einen HNO Arzt suchen sollten, wo wir die ersten Jahre 2-3 mal im Jahr hingehen.
    Ich habe das mit Emmas Kinderarzt besprochen und der ist der Meinung, dass es nicht nötig ist. Wir merken, dass sie hört (reagiert auf alle Geräusche und Ansprachen bsp. wie groß bist du?) und einen Paukenerguss hatte sie auch noch nie.

    Seid, bzw wart ihr regelmäßig beim HNO Arzt mit den KLeinen?

  2. #2

    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    402

    Standard

    Hallo Emmasmama,

    ich würde dem Rat von Dr. Koch in jedem Fall folgen und regelmäßig einen HNO in die Ohren schauen lassen. Sollte sich das Hörvermögen verschlechtern, dann passiert das nicht unbedingt plötzlich, sondern eher schleichend, und das merkt man im Alltag nicht unbedingt rechtzeitig. Für die Sprachentwicklung wäre das fatal, das habe ich bei meiner Nichte (ohne Spalte) miterlebt.
    Im Lauf der Jahre haben wir festgestellt, dass der Kinderarzt die spezielle Situation unserer Kinder nicht wirklich beurteilen kann, deshalb waren wir jahrelang alle 3 Monate beim HNO.

    Sicher ist sicher, und wenn Emma wirklich von Ergüssen verschont bleibt, umso besser!
    Liebe Grüße von
    Beate mit Valerian (04/05, rechtsseitige LKGS)

    Unser Steckbrief: http://www.lkgs.net/showthread.php?t=10892
    Unsere Fotos: http://www.lkgs.net/member.php/3139-leri

  3. #3

    Registriert seit
    11.09.2014
    Ort
    Wolfenbuettel
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo Emmasmama,

    ich kann mich nur anschließen: Macht regelmäßige Kontrollen beim HNO-Arzt. Im Idealfall dauert es keine 10 Minuten, gibt euch aber die Sicherheit, dass alles in Ordnung ist. Bei unserem Sohn Niklas wurden beim Gaumenspaltverschluss auch keine Röhrchen gesetzt, weil unser damaliger HNO-Arzt der Meinung war, wir bräuchten sie nicht. Es hat leider kein halbes Jahr gedauert, bis wir die ersten Paukenergüsse hatten. Wir haben es als Eltern nicht gemerkt, weil es schleichend passiert und Niklas auch erst spät angefangen hat überhaupt zu sprechen. Und bis wir endlich einen OP-Termin für die Röhrchen hatten, hat es auch noch mal gedauert. Vielleicht ist das auch mit ein Grund für die schlechte Aussprache unseres Sohnes. Bezeichnend war auf jeden Fall, dass die Wörter, die er ohne Röhrchen gelernt hat, sehr viel undeutlicher waren als die späteren Wörter.

    Ich wünsche euch, dass ihr weiterhin von Ergüssen verschont bleibt.

  4. #4

    Registriert seit
    20.01.2015
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    27

    Standard

    Danke für eure Rückmeldung. Wir gehen direkt nächste Woche

  5. #5

    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    264

    Standard

    Hallo :-) ich bin mittlerweile 23 Jahre alt und gehe meist 1x im Jahr zum HNO-Arzt. Ich hatte nie Paukenröhrchen oder sonstige Hörprobleme.

    Mir fällt aber auf, dass sich recht schnell Schmutz durch Haarewaschen/Schwimmen gehen etc. im Ohr ablegt und ich nach einigen Monaten das Gefühl bekomme, dadurch schlechter zu hören. Nach dem Besuch fühle ich mich wieder viel besser und verstehe auch andere wieder verständlicher :-) lg

  6. #6

    Registriert seit
    20.01.2015
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    27

    Standard

    So wir waren heute da und die Dame hat nur ins Ohr und in den Mund geschaut. Da Emma ziemlich erkältet ist, wurde kein Hörtest gemacht. Der soll erst in sechs Monaten kommen. Soweit war aber alles ok.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •