Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Loch im Sauger vergrößern contra Muskeln aufbauen - Erfahrungen?

  1. #1

    Registriert seit
    23.10.2015
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    25

    Standard Loch im Sauger vergrößern contra Muskeln aufbauen - Erfahrungen?

    Hallo Zusammen,

    Wie handhabt ihr es? Vergößert ihr den Sauger um die Trinkmengen zu steigern? Unsere Logopädin rät davon ab, da sonst nicht genug Muskeln aufgebaut werden können ( Trainingseffekt beim saugen zu gering) Da wir aber so unsere Problemchen mit den Trinkmengen haben neige ich dazu die Sauger mit einem Skapell ein minibischen zu vergrößern. Ich meine auch seitdem unsere Kleine so trinkt haben sich die Mengen gesteigert. Da freut sich mein Mutterherz natürlich, dennoch habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich sie um den Muskelaufbau bringe und sie dann nach der OP im Juni nicht sofort los starten kann.
    Gibt es Mamis mit Erfahrungen in dem Bereich? Unsere Maus bekommt Orofasziale Regulationstherapie und ich hoffe darauf, dass nach Gaumenschluß das Trinken "ganz normal" klappt? Oder muss ich mich darauf einstellen, dass es (weiterhin) schwierig wird?

  2. #2
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Hallo Juja, ich habe den Sauger auch anfangs eingeschnitten. Gewicht zulegen war erst mal wichtiger als Muskelaufbau. Nach der ersten Op, als er sein Gewicht hatte, habe ich den Sauger nicht mehr "behandelt". Meiner hatte den Gaumen aber erst mit 13 Monaten dicht, so dass er bis zum Schluß beim Haberman blieb.
    Nach dem Gaumenverschluss dauert es oft noch ein bisschen, bis die Muskeln auch ihre Funktion aufnehmen. Probiere es aus, aber hab Geduld.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  3. #3

    Registriert seit
    23.10.2015
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    25

    Standard

    Hallo Doreen, ja seitdem wir die Sauger etwas anritzen bekommt sie ordentliche Trinkmengen zusammen - das war bei uns ja sowieso immer ein Drama. Jetzt trinkt sie seit knapp drei Wochen 5 Mahlzeiten á 110-160ml sodass und unsere Tagestrinkmengen bei 550ml - 680 ml liegen. Gestern sogar 720ml. ( Sie ist jetzt 3 Monate alt) Das hat vieles vereinfacht, ebenso ist mein psychisches Zustand sehr viel besser, weil ich mir jetzt nicht mehr jeden Tag SORGEN mache, dass die Kleine nicht genug Nahrung bekommt. Aber schaden will ich ihr mit dieser Vereinfachung natürlich auch nicht. ( Ach je, immer dieses schlechte Gewissen) Meiner Logopädin habe ich das noch gar nicht gebeichtet, sie wäre da bestimmt nicht begeistert....

  4. #4
    Avatar von NewZealand
    Registriert seit
    24.02.2014
    Ort
    Landkreis Ludwigsburg
    Beiträge
    132

    Standard

    Die Muskeln kann man später immer noch trainieren.
    Ist doch gut wenn sie erstmal mehr trinkt und es dir damit besser geht.
    Nach und nach kann man die Vereinfachung zurück nehmen.
    Mit Logopädie und Castillo Morales kann man die Muskeln trotzdem gut trainieren bzw aufbauen, auch nach der Flaschenzeit noch.

    Wir hatten zuletzt die Playtex Flasche. Hab immer mitgeholfen.
    Sonst hätten die Mahlzeiten zu lange gedauert u ich hatte noch die kleine große Schwester daheim.
    Hätte ich damals gewußt, dass man in solchen Fällen Hilfe beim Jugendamt beantragen kann, wäre Vieles einfacher gewesen.
    Aber so ging es nicht anders.
    Zudem hatte er beinahe das ganze erste Lebensjahr Untergewicht.

    Es bringt dem Kind schlussendlich nichts, wenn man sich total aufopferd.
    Geändert von NewZealand (13.01.2016 um 13:20 Uhr)
    Sonja
    mit Tochter *2011
    und Sohn *2013 mit beidseitiger Lippen - Kiefer - Gaumen - Segelspalte
    und ihrem Ehemann ;-)

  5. #5
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Ich kann da Sonja nur beipflichten. Trainieren kann man immer noch später. Jetzt ist erst mal wichtig Routine zu bekommen und dass die Kleine ordentlich zunimmt. Nach der ersten OP kannst du immer noch den Sauger uneingeschnitten geben und schauen wie sie dann klarkommt.
    Und Castillo macht ihr ja schon. das ist doch ein gutes Training.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  6. #6

    Registriert seit
    23.10.2015
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    25

    Standard

    Ok, vielen Dank! Dann mache ich genauso weiter! Auf das die Milliliter Fließen mögen!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •