Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Geburtsort und Spaltzentrum finden

  1. #1

    Registriert seit
    11.12.2015
    Ort
    Lahnau
    Beiträge
    3

    Standard Geburtsort und Spaltzentrum finden

    Hallo,

    seitdem ich in der 17. SSW bin wissen wir, dass unser Sonnenschein eine beidseitige Lippen-Kiefer-Gaumenspalte hat. Nach dem ersten Schock und auch die ersten Infos, auch hier durch stilles lesen, haben wir das ganze gut überwunden und fühlen uns soweit sicher. Nun bin ich in der 30. SSW uns es geht so langsam drum Geburtsort und Spaltzentrum finden. Uniklinik Gießen haben wir uns Kreißsaal, Kinderklinik und Mund-Kiefer-Gesichtschirugie angeschaut und Gespräche geführt. Auch mit einem Prof aus dem MKG. Ein freundlicher Herr, aber ob er selber operiert? Kreißsaal fand ich ok, nur sie wollen mein Kind erstmal sofort in die Kinderklinik verlegen.

    In Siegen habe ich im Spaltzentrum Ende Januar 2016 einen Termin zur Besprechung der LKGS. Bei dem Geburtskrankenhaus Marienhaus habe ich Mitte Januar einen Termin zum Geburtshaus, kann aber vorher zur individuelle Kreißsaal Besichtigung kommen, sofern gerade Ruhe ist.

    Welche Erfahrungen habt ihr denn in beiden Orten gemacht? Vor allem, wie läuft das ganze denn in Siegen ab? Da habe ich ja noch kein einzigen Gespräch gehabt.

    Lg Lucky

  2. #2
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.785

    Standard

    Hallo, das sind unsere gesammelten Fragen. Damit kannst du bestimmt was anfangen.

    http://www.lkgs.net/showthread.php/1...sklinik-wissen

    http://www.lkgs.net/showthread.php/1...tgespr%C3%A4ch
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  3. #3

    Registriert seit
    11.12.2015
    Ort
    Lahnau
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo Doreen,

    vielen Dank für diese Liste :-)
    Was mir aber dennoch wichtig ist, wie denn eure persönliche Meinungen sind, egal ob positiv, als auch negativ. Diese liegt mir doch sehr am Herzen.

    Lg Lucky

  4. #4

    Registriert seit
    20.01.2015
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    27

    Standard

    Hallo Lucky, unsere KLeine ist hier in Marburg geboren. Sie hatte aber "nur" eine Weichgaumenspalte. Hier gibt es auch ein Spaltzentrum. WIr sind dann zur OP aber auch lieber nach Siegen. Dr Koch ist wirklich ein toller Arzt. Ich kenn dir nur ans Herz legen die OP(s) dort machen zu lassen. Auch das dortige DRK ist toll. Lahnau ist hinter Wetzlar, oder? Dann wären Siegen und Gießen ja auch gleich von der Entfernung, wenn du dich im dortigen Geburtshaus wohl fühlst, würde ich wohl dahin gehen, da ich mir vorstellen kann dass das Gießener UKGM genauso schrecklich ist wie Marburg :-/

  5. #5
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.785

    Standard

    Hallo Lucky, mein Süßer ist in Berlin operiert worden und auch dort geboren.

    Zu Siegen kann ich dir nur sagen, dass es hier viele zufriedene Eltern gibt und dass Dr. Koch auf jeden Fall immer selbst operiert. Er ist ein sehr menschlicher Arzt, der immer um seine Patienten bemüht ist. In Vorträgen habe ich ihn schon live erlebt.
    Siegen ist eine der besten Adressen in Deutschland für Spalt-OPs. Von Giessen liest man hier selten was. Das liegt wahrscheinlich daran, dass dort nicht so viele Spalt-OPs durchgeführt werden.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  6. #6

    Registriert seit
    08.07.2015
    Ort
    Dillenburg
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo Lucky, wir wohnen ganz in deiner Nähe. Unsere Kleine wurde im September in Gießen geboren und wir sind total zufrieden mit der Mkg dort. Ich habe auch ewig überlegt, nicht doch nach Siegen zu fahren. Im Endeffekt hat mich aber der menschliche Aspekt dort überzeugt. Der Professor ist bei jeder Op dabei. In der Sprechstunde werden wir vom Ehepaar Wilbrandt betreut. Der Professor kommt aber immer mal rein und schaut sich die Entwicklung an. Maya wird im Januar operiert und vorher sind noch drei andere Spaltkinder dran. Erfahrung haben die dort also auch. Anfangs hab ich auch gedacht, ich will in so kein großes Krankenhaus, aber Gießen ist schon super. Fand auch die Entbindung dort nicht schlecht (trotz KS).

    Du kannst mich gerne anschreiben und Fragen stellen

    Liebe Grüße Jessica

  7. #7

    Registriert seit
    11.12.2015
    Ort
    Lahnau
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo,
    meine letzte Pränataldiagnostik habe ich heute hinter mir gebracht. Mit dem Kind ist alles in Ordnung, bis eben auf die Spalte. Keine weitere Fehlbildungen und zeitgerecht entwickelt.

    Danach hatte ich ein Termin im Kreißsaal. Nun ist es so, dass sie aufgrund der Spalte ein Kaiserschnitt machen möchte. Was ich aber auf keinen Fall möchte, sofern nicht ein Notfall eintreten sollte, wie z.B. schwache Herztöne! Ein anderes Krankenhaus ist sich unsicher und wollte mich deswegen gar nicht nehmen. Im MKG sagte man mir auch, dass mein Kind erst mal in die Kinderklinik intensiv Beobachtung kommt und eben auch eine Sonde. Eine Sonde, na Prima. Sie wollen nicht, dass mein Kind zu viel Gewicht verliert nach der Geburt. Einziger Vorteil, wenn dann die OPs sind, bekommt er nach der OP wohl keine Sonde. Ach ist das doof. Jetzt bin ich total unsicher.

    An alle, die vor der Geburt wussten, dass ihr Kind eine Spalte hat:
    Habt ihr normal geboren? In einer Klinik mit angrenzender Kinderklinik und/oder MKG? Oder gibt es sogar welche, die Ambulant geboren haben? Vielleicht auch in einem Geburtshaus/Hausgeburt?

    LG

  8. #8

    Registriert seit
    23.04.2015
    Ort
    Celle
    Beiträge
    68

    Standard

    Hallo:) also kaiserschnitt ist totaler Quatsch und überhaupt nicht notwendig. Das Kind kann ganz normal zur Welt kommen.Wir wusste auch vorher von der Spalte und ich hab ihn auf natürliche Weise zur Welt gebracht. Das mit der keine Sonde MUSST du dir ein wenig erkämpfen.Dank des Forums und super liebe Menschen die ich dadurch kennen lernen durfte,wusste ich, dass er keine Sonde braucht! Er hat anfangs per fingerfeeder und dann mit dem habermann gegessen. Sie haben ihn leider auch für 1 Woche auf der kinderstation gelassen weil sie sicher gehen wollten.aber da war ich einfach nicht streng genug.Aber ein Kaiserschnitt idt aufgrund der Spalte nicht notwendig und genauso wenig die Sonde. Die Schwestern sind da manchmal ein bisschen voreilig. Da müsst ihr vielleicht ein bisschen 'strenger ' mit denen reden und zeigen,dass ihr gut informiert seid.Vielleixht kannst du das vorher im kh noch mal klipp und klar sagen.Liebe Grüße

  9. #9

    Registriert seit
    21.04.2015
    Ort
    Hamburg Umland
    Beiträge
    84

    Standard

    Hallo!

    Bei uns war es ein Wunschkaiserschnitt im Klinikum Heidberg in Hamburg. Die Entscheidung auf dieses KH fiel augrund vieler positiven Erfahrungsberichte über die Geburtsstation und die MKG-Abteilung. Prof. Kreusch kam gleich an dem Tag der Geburt vorbei, um sich meine Tochter anzusehen. Ich bereue es keineswegs, für uns war es die richtige Entscheidung.

  10. #10

    Registriert seit
    15.12.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo Lucky, zu Deiner letzten Frage in Sachen Geburt: Ich habe schon die wildesten Geschichten gehört bis hin zu fünf Tage Intensivstation bloß wegen der Spalte. Ich selbst habe in München in der Maistraße (Uniklinik mit wenige hundert Meter entfernter Kinderklinik und MKG) natürlich entbunden, hatte meinen Sohn dann sofort bei mir im Zimmer und wir durften nach vier Nächten (inklusive der Geburtsnacht, er wurde um 1 Uhr geboren) nach Hause. Er hatte allerdings dann schon fast wieder sein Geburtsgewicht erreicht. Ernährt haben wir ihn zuerst mit dem Fingerfeeder und dann, sobald etwas mehr als ein paar Tropfen Milch kamen, mit dem Haberman. Also nur Mut - wenn außer der Spalte alles ok ist, gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, nicht wie eine "normale" Gebärende behandelt zu werden. Liebe Grüße!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •