Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: PKV - dringend

  1. #1

    Registriert seit
    21.04.2015
    Ort
    Hamburg Umland
    Beiträge
    80

    Standard PKV - dringend

    Hallo!Ich bin Beamtin, seit ein paar Jahren privat vetsichert und möchte mein Kind beimir privat versichern. Innerhalb der ersten zwei Monate nach der Geburt darf die KV keine Gesundheitsprüfung durchführen und müsste demnach das Kind versichern.Nun möchte meine PKV die Kopie des U-Heftes haben, im Vertrag stehen z.B. solche Fragen wie "Sind Operationen vorgesehen" usw. Kennt sich jemand damit aus? Ist dies zulässig? Kann meine PKV das Kind ablehnen?Vielen Dank imVoraus.

  2. #2

    Registriert seit
    30.10.2013
    Ort
    RLP
    Beiträge
    48

    Standard

    Hallo Maja,

    die ersten zwei Monate nach Geburt des Kindes muss die PKV das Neugeborene ohne Gesundheitsprüfung aufnehmen. Wir hatten keine Probleme. Danach wird es schwierig.....ich schätze mal, dass dann eine Ablehnung erfolgen würde bzw. ein unbezahlbarer Risikozuschlag drauf käme. Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte!?

    Viele Grüße
    Juli

  3. #3

    Registriert seit
    19.07.2013
    Ort
    bei Leipzig
    Beiträge
    39

    Standard

    Hallo Maja,

    die Antwort von juli ist korrekt. Ich würde aber bei der Möglichkeit einer GKV-Versicherung (beim Vater) ernsthaft darüber nachdenken! Dazu eine private Zusatzversicherung (wir haben eine ruhende Versicherung) abgeschlossen, so dass unserer Zwerg jederzeit ohne Gesundheitsfragen in die PKV wechseln kann, dazu eine Aufnahme in die private Pflegezusatzversicherung - die muss auch in den ersten zwei Monaten ohne Nachfrage aufnehmen) und es ist eine RundUm-Versicherung da.
    Ein Kind ist (mit den Problemen) m.E. in der GKV immer besser aufgehoben, dazu die Optionen und Sicherungen in die Zukunft....

    Jens

  4. #4
    Avatar von Christine
    Registriert seit
    06.10.2013
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    39

    Standard

    Hallo Maja,

    Ich habe dir eine pn geschickt.

    Lg christine

  5. #5

    Registriert seit
    21.04.2015
    Ort
    Hamburg Umland
    Beiträge
    80

    Standard

    Ihr Lieben,

    vielen Dank für die Antworten!

    Jens, was für Zusatzversicherungen habt ihr abgeschlossen?

    LG

  6. #6

    Registriert seit
    19.07.2013
    Ort
    bei Leipzig
    Beiträge
    39

    Standard

    Hallo Maja,

    dass kann mannicht so pauschal sagen, da jede PKV andere Zusatzversicherungen anbietet. Wir konnten ihnfaktisch privat versichern und diese sofort ruhend stellen (kostet ca. 1,50 EUR pro Monat) und man kann sie jederzeit bis zum 18Lj aktivieren ohne neue Gesundheitsfragen. Dazu eine zahnzusatzversicherung und ich habe ihn in meiner privaten Pfelgezusatzversicherung ausnehmen lassen (die im Übrigen momentan zahlt, da er noch Pflegestufe zwei hat)

    Jens

  7. #7

    Registriert seit
    11.12.2014
    Ort
    Rhein Kreis Neuss
    Beiträge
    54

    Standard

    Solange Du Dein Kind genau bei derselben PKV versicherst, wo Du auch selber bist, muss es ohne Gesundheitsfragen aufgenommen, werden. Wir hatten denselben Fall. Ich bin privat versichert und wollte den kleinen in eine andere pkv stecken. Zum Glück habe ich es nicht gemacht. Die hätten ohnehin dann einen Risikoaufschlag genommen, oder direkt abgelehnt. Und dann wäre er auch nicht mehr so schnell in eine andere PKV gekommen.

    Dass man mit einer privaten Zusatzversicherung die Option auf Vollaufnahme ohne Gesundheitsprüfung hat, häre ich das erste mal und kann ich mir auch ehrlich gesagt nciht vorstellen. Wenn die PKV die Behandlungsrechnungen "aus dem normalen Leben" erhält und nicht nur die von Krankenhausaufenthalten, dann können die sich selber ein Bild machen, aber so wissen Sie nicht, was für Gesundheitsrisiken da sind und gerade in der heutigen Zeit glaube ich nicht, dass das funktioniert. Ein anderes Beispiel: Ich war einige Jahre in der GKV, weiterhin Zusatzversichert in der PKV. Als ich in die PKV voll zurück wollte, musste ich die Gesundheitsfragen beantworten, obwohl 20 Jahre meines Lebens und damit die Behandlungen bekannt waren. Eine Anwartschaft, als ich mit 20 aus der PKV in die GKV kam habe ich nicht gemacht, da diese über 100 € kosten sollte je Monat. Damit hätte ich quasi die Gesundheitsfragen nicht beantworten müssen und wäre ohne Gesundheitsfragen wider in die PKV gekommen. Informiert Euch da sehr detailliert!

    Bisher muss ich aber sagen, dass die GKV auch anstandslos alle bisherigen Behandlungen beahlt hätte. Lediglich der KH Aufenthalt wäre vielleicht nicht im EZ gewesen. Aber dafür kann man das Kind ja PKV-zusatzversichern.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •