Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kinder ab 8 Jahren mit Restloch für neurowissenschaftliche Studie gesucht!

  1. #1
    Avatar von NeumannS
    Registriert seit
    20.09.2013
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5

    Ausrufezeichen Kinder ab 8 Jahren mit Restloch für neurowissenschaftliche Studie gesucht!

    Liebe Eltern,
    wir möchten Ihnen anbieten, dass ihr Kind an einer neurowissenschaftlichen Studie teilnimmt!
    Wir suchen Kinder mit Restloch im harten Gaumen im Alter von 8-12 Jahren, ältere Kinder/Jugendliche/junge Erwachsene können ggf. auch teilnehmen.
    Der offizielle Studientitel lautet: (Funktionelle) Magnetresonanztomographische Untersuchung (MRT) des Einflusses von oronasal-palatalen Fisteln auf die velopharyngale Sphinkterfunktion während Artikulation bei Kindern mit LKGS-Fehlbildung

    1. Was ist unsere Zielsetzung?
    Wir möchten mit unserer Studie anhand verschiedener Messungen die Auswirkungen eines Restlochs im Gaumen auf das Sprechen untersuchen. Dabei ist es unser Ziel, Kindern und Jugendlichen
    mit einer LKGSF und einem Restloch im Gaumen eine optimale sprachtherapeutische wie chirurgische Behandlung zu ermöglichen.
    Frühere Studien zeigen, dass Restlöcher direkte negative Auswirkungen auf den velopharyngale Abschluss beim Sprechen haben können. Wir wollen herausfinden, ab welcher Größe und Lage des Restlochs das stimmt, um fetzustellen, welche Restlöcher verschlossen werden müssen! Mit der Teilnahme an der aktuellen Studie tragen Sie und Ihr Kind dazu bei, dass wir diesem Ziel näher kommen. Zudem erhoffen wir uns, Ihnen im Anschluss der Untersuchungen mitteilen zu können, ob eine Restlochoperation bei Ihrem Kind erfolgreich wäre oder nicht.

    2. Wie ist der Ablauf der Studie?
    Während unserer Studie wird Ihr Kind an zwei Tagen (mit Abstand von 1 Woche) für ca. 1,5-2 Stunden im Forschungszentrum Jülich zusammen mit Ihnen zu Gast sein und 3 kurze Studienaufgaben durchlaufen. Für die Studie wird zudem in der Uniklinik Köln (Kieferorthopädie/Prof. Dr. Bert Braumann) ein Abdruck vom Oberkiefer Ihres Kindes erstellt, anhand dessen eine individuelle Restlochabdeckplatte hergestellt wird. Die Platte kann aber auch an einem schon bestehenden Modell angefertigt werden. Diese Platte soll in der Woche zwischen den Messungen tagsüber getragen werden.

    Kinder, die folgende Kriterien aufweisen, können leider nicht zur Studie zugelassen werden:
    · Aneurysma-Clips (Klammern, die bei Operationen um Blutgefäße gelegt werden),Stents oder Shunts
    · einen Herzschrittmacher, ein Hörgerät oder andere Stimulationsgeräte, künstliche Herzklappen
    · Metallteile im oder am Körper - insbesondere am Auge (chirurgische Schrauben oder Platten, Metallprothesen, chirurgische Clips z. B. bei Gallen-OP, Retainerdrähte, Zahnmetall, Metallsplitter)
    · implantierte Medikamentenpumpe/Infusionsgerät

    Bitte melden Sie sich bei Interesse unter sandra.neumann@uni-koeln.de oder s.neumann@fz-juelich.de bei mir! Ich kann dann gerne persönlich telofonisch Ihre Fragen beantworten!

    Mit freundliche Grüßen,
    Dr. Sandra Neumann





  2. #2
    Avatar von Resa
    Registriert seit
    27.07.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    93

    Standard

    Hm, ich habe Frau Dr. Neumann aus Interesse schon länger kontaktiert, aber bisher noch keine Antwort erhalten. Schade...

  3. #3

    Registriert seit
    04.05.2010
    Ort
    Merseburg
    Beiträge
    285

    Standard

    Du kannst Sie anrufen, die Nummer findest Du zB hier http://www.hf.uni-koeln.de/33344
    Katharina, LKGS rechts, *September 2010
    erfolgreicher Lippenverschluss mit Nasenbodenbildung Februar 2011 Prof. Hemprich, UKL
    Gaumenverschluss August 2011 Prof. Hemprich, UKL


  4. #4
    Avatar von NeumannS
    Registriert seit
    20.09.2013
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5

    Standard

    Liebe "Resa",
    Sie schreiben, dass Sie mich kontaktiert hätten. Ich habe aber leider keine email oder Post von Ihnen erhalten. Ist mir ein Rätsel...
    Ich würde mich sehr über eine Antwort von Ihnen sehr freuen! Würden Sie sich bitte nochmal per mail an mich wenden und wir machen dann einen Telefontermin aus?
    Das wäre schön!
    Alles Liebe,
    Sandra Neumann

  5. #5
    Avatar von Resa
    Registriert seit
    27.07.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    93

    Standard

    Liebe Frau Dr. Neumann,
    Entschuldigung für die sehr späte Antwort. Ich habe lange nicht mehr in diesen Forumsbereich geschaut. Vielleicht ist die Mail in den Spam-Ordner verschoben worden? Außerdem ist ja "Resa" nur der Nickame, den ich hier benutze. Was ist jetzt eigentlich aus der Studie geworden? Das wird sicher nicht nur mich interessieren.
    Viele Grüße,
    Resa

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •