Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 20 Mittelohrentzündungen - 4x im Jahr Antibiotika :(

  1. #1

    Registriert seit
    20.01.2015
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1

    Idee 20 Mittelohrentzündungen - 4x im Jahr Antibiotika :(

    Hallo zusammen,

    Bin neu hier und möchte zuerst mal "hallo" sagen.

    Unser Sohn Liam ist 4 Jahre alt und kam mit einer inkompletten Gaumenspalte zur Welt. Diese wurde mit 12 Monaten in einer 5 Stündigen Ops geschlossen. Er bekam auch das erste Mal Paukenröhrchen. Dank der Ops und Logopädie entwickelt er sich sehr gut, obwohl er die ersten 2 Jahre fast nichts hörte. Aber seither ist viel Zeit vergangen und hat kaum mehr Einschränkungen.

    Ausser die Innenohren! Es ist nun das 20. Mal, dass Liam eine Mittelohrenentzündung hatte und nun wieder hat. Es kann doch nicht sein, dass ihm 4x im Jahr Antibiotika verschrieben werden :( Mittlerweile hat er das 4. mal Paukenröhrchen erhalten, eines ist schon wieder draussen, dort kommt nun wieder Eiter aus dem Ohr.

    Ich weiss langsam einfach nicht mehr weiter. Mir grauts davor, wenn bei ihm einmal die Antibiotika nicht mehr anschlagen sollten, falls er mal richtig krank wäre.

    Ausserdem bedeuten neue Paukenröhrchen auch immer wieder eine Vollnarkose, was für den Kleinen sicher auch nicht gut ist! Ebenfalls hat er die Mandelspitzen geschnitten, die ganzen dürfen ja bei "solchen Kindern" nicht entfernt werden, wie uns die Ärzte immer raten.

    Wer hat ähnliche Erfahrungen? Was wirkt bei euch bzw. den Kindern besonders gut? Wir machen auch oft Zwiebelwickel und versuchen auf natürliche Art zu helfen. Trotzdem hat Liam nun wieder alle 2-3 Monate eine Mittelohrenentzündung...

    Danke & Grüsse aus der Schweiz
    Geändert von Rafael (20.01.2015 um 09:28 Uhr) Grund: Schreibfehler korrigiert

  2. #2
    Avatar von Anja mit Torben
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    Pinneberg
    Beiträge
    676

    Standard

    Hallo!

    Es gibt ein homoeopathisches Komplexmittel - guck mal hier: http://www.otovowen.de/home.html

    Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Alles Gute für Deinen Sohn!
    Liebe Grüße, Anja

  3. #3
    Avatar von Natali
    Registriert seit
    06.06.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    80

    Standard

    Huhu, bei meiner grossen Tochter (keine Spalte) waren die 2 ersten Kindergartenjahre im Winter ganz schlimm, MOE nach MOE, Paukenergüsse in den Wintermonaten ständig, einen Winter 6 mal AB Gabe.....einmal platze das Trommelfell sogar von selbsst und der Eiter ergoss sich ins Ohr.
    Dieses Jahr hätte es Paukenröhrchen gegeben und Polypen raus und was ist: dieses Jahr ist das erste Jahr ohne MOE bisher. Habe beim SChnupfen direkt Sinupret und 2 mal täglich Nasentropfen gegeben (nur 2-3 TAge lang). Ich denke ihre Immunabwehr ist nun gut genug und hoffe das bleibt so. Vielleicht wirds bei euch auch nächsten Winter besser.....
    Alles Gute

  4. #4

    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    264

    Standard

    Hallo, ich war als Kind auch ständig krank - zwar hatte ich keine Probleme mit den Ohren, aber der Nasen-Rachen-Bereich war ständig betroffen... meine Schwester (ohne Spalte) war auch ständig krank als Kind... wir haben schon soooooo oft Antibiotika geschluckt... auch heute noch habe ich gern Schnupfen und mittlerweile auch Kiefer-/Nasennebenhöhlenentzündungen, gegen die ich auch wieder Antibiotika nehme...

    Prinzipiell braucht der Körper Antibiotika, wenn er sich selbst nicht gegen die Bakterien wehren kann... Ich konzentriere mich zurzeit auf eine gesündere Ernährung mit zB Mandarinen und Eiern zum Frühstück (Vitamine hihi)- seitdem ich das mach, fühl ich mich 'gesünder'... jeder Körper tickt anders - nur sind Spaltenkinder auch besonders gern Grippe-anfällig, kommt mir vor. Meine Schwester übrigens ist mittlerweile weniger oft krank als ich.

  5. #5
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.780

    Standard

    Hallo, habt ihr denn jedesmal einen Abstrich machen lassen, um zu schauen, ob Bakterien beteiligt sind?

    Die Paukenröhrchen sind ja dafür da, dass Sekret ablaufen kann, dass sich sonst hinter dem Trommelfell ansammeln würde. Nicht jedes Mal, wenn Sekret abläuft, ist das gleich eine MOE. Bei meinem Sohn war es oft so, dass er einen Infekt hatte und dann der Schmadder auch aus den Ohren lief. So lange das Sekret nicht stinkt (Bakterien) haben wir es einfach gelassen und nach paar Tagen war der Spuk von allein vorbei.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •