Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Weiche/ flüssige Kost nach der Kieferosteoplastik

  1. #1

    Registriert seit
    13.03.2012
    Ort
    Hatten
    Beiträge
    147

    Standard Weiche/ flüssige Kost nach der Kieferosteoplastik

    Hallo.
    Da mein Sohn die Kieferosteoplastik vor einem Jahr hatte und nun noch eine folge op, habe ich festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, einen fast 12 jährigen mit weicher/flüssiger Kost zufrieden satt zu bekommen. Wenn man einfach das Essen püriert, sieht es recht gewöhnungsbedürftig aus und wird nicht gern gegessen…Deshalb werde ich hier eine Liste erstellen, die ihr bitte gern ergänzt.

    Schmelzflocken von Köln mit Milch/ Saft
    Süßer Moment( einfach mit Milch in einer Tasse in der Mikrowelle)
    Joghurt (mit und ohne Frucht kann man auch noch pürieren)

    Pudding (Schoko, Sahne, Vanille ,Gries)

    Milchschnitte mit einer Gabel zerdrückt
    Frühstücksfleisch aus der Dose
    Dosenfisch in Tomate zerdrückt mit einer Gabel
    Eiersalat/ Seelachssalat (gibt’s im Kühlregal)
    Kleine Nudeln(Buchstaben, Sterne usw. kann man schlucken ohne kauen)
    Hackfleischsoße
    Kartoffelbrei
    Apfelmus
    Eis, am besten etwas angetaut und dann gerührt
    weiches Weißbrot ohne Rand klein geschnitten

  2. #2
    Avatar von Annchen
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.023

    Standard

    Hallo Antje,

    super Idee. Hier meine Ergänzungen, wir haben alles püriert, was ich hier aufliste:

    - Linsensuppe
    - Nudeln oder Tortellini mit Käsesoße
    - Toast mit Milch und Mandelmus ( zum Frühstück)
    - Reis mit Gemüse
    - Joghurt
    - Pudding
    Viele Grüße
    Anna
    (mit Ronja * 2002, doppelseitige LKGS-Spalte, DRK-Kinderklinik Siegen, Dr. Hubertus Koch)

    Wir sollten weniger den Weg für unsere Kinder bereiten - vielmehr unsere Kinder für ihren Weg.


    Meinen großartigen Katzenmädchen-Avatar habe ich von Nadja. Ihre Arbeiten findet Ihr hier: nadja-illustration.de

  3. #3

    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    402

    Standard

    Ich beteilige mich auch mal:

    Mein Sohn war bei der Osteoplastik erst 9 Jahre alt. Er hatte mit breiigen Sachen überhaupt kein Problem. Wir haben tatsächlich alles gemixt, was wir ganz normal gekocht hatten (oft verdünnt mit der passenden Flüssigkeit wie Wasser, Milch, Brühe oder Saft). Das sieht zwar wirklich manchmal gewöhnungsbedürftig aus, ging bei uns aber ganz gut, weil der Patient alles frisch selber im Mixer behandelt durfte und das Essen vorher im "Normalzustand" gesehen hat.
    Wir waren oft selber überrascht, wie gut manches schmeckt:

    - Butterkekse mit Milch
    - Kuchen mit Saft
    - Kartoffelpuffer mit Brühe (super Abwechslung zu Kartoffelbrei)
    - Gemüsesuppen aller Art
    - Gulasch (machen wir nicht so scharf)
    - Tomaten mit Mozarella (eher noch stückig, nicht so breiig. Frisch aus dem Mixer riecht das unglaublich gut)
    - Milchreis
    - Griesbrei
    - Bananenmilch

    Nach Ablauf der vom Arzt verordneten "Schonzeit" durfte der Patient für das tolle Durchhalten einen Tag lang den Speiseplan ganz allein bestimmen. Da gab es dann ein kleines Grillfest mit "Freudenfeuer".
    Liebe Grüße von
    Beate mit Valerian (04/05, rechtsseitige LKGS)

    Unser Steckbrief: http://www.lkgs.net/showthread.php?t=10892
    Unsere Fotos: http://www.lkgs.net/member.php/3139-leri

  4. #4
    Avatar von Annchen
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.023

    Standard

    Ich habe noch etwas vergessen, dass uns über die Zeit gerettet hat:
    - Maispolenta (als Minutenpolenta) mit Milch angerührt.

    Ronja war bei der OP 6,5 Jahre alt. Grundsätzlich ging es aus meiner Sicht auch recht gut. Jedoch hat sie bei einigen Krankenhausangeboten, z.B. Toastbrot mit Leberwurst und Milch (püriert) einen regelrechten Ekel gehabt. Im Krankenhaus war die Püriert-Zeit am schwierigsten, Zuhause haben wir auch immer das gleiche wie sie gegessen, nur in fester Form. Das war aus meiner Sicht auch sehr wichtig für ihr Erleben.
    Viele Grüße
    Anna
    (mit Ronja * 2002, doppelseitige LKGS-Spalte, DRK-Kinderklinik Siegen, Dr. Hubertus Koch)

    Wir sollten weniger den Weg für unsere Kinder bereiten - vielmehr unsere Kinder für ihren Weg.


    Meinen großartigen Katzenmädchen-Avatar habe ich von Nadja. Ihre Arbeiten findet Ihr hier: nadja-illustration.de

  5. #5
    Avatar von Nicole mit Gabriel
    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Kleve
    Beiträge
    354

    Standard

    Wir sind noch mitten drin in der breiigen Kost Phase ;-)
    Bei uns gibt es im Moment viele Eintöpfe:

    - Möhren Kartoffel Eintopf mit kleingedrückter Frikadelle
    - Bohneneintopf mit kleingedruckter Bratwurst ( Pelle abgemacht )
    - Erbsensuppe Bockwurst ( kleingedrückt )
    - Kartoffelpüree mit Apfelmus / oder aller Art Gemüse darunter mit Soße
    - Milchreis
    - Grießbrei
    - Milchshakes
    - Eis
    - Weissbrot mit Leberwurst, Frischkäse, Nutella ( in ganz kleine Stücke geschnitten)
    - Pfannkuchen ( mit Apfelmus) ( auch in klitzekleine Stücke )

    Die letzten beiden sind Tipps aus dem Krankenhaus. Aber nach 5 Tagen hing es ihm schon zum Halse raus.

    Wir halten weiterhin durch !!!!
    *lg Nicole mit Gabriel




  6. #6

    Registriert seit
    27.10.2015
    Ort
    Micheldorf
    Beiträge
    14

    Standard

    also so was müsste man öfters machen. 10 Wochen nur breiförmig.
    Da nimmt man so wie ich gleich mal 10 kg ab. Gesunde Diät haha;-)
    Nein, im Ernst es ist echt hart und irgendwann hängt einem das pürierte Zeug beim Hals raus.
    Was ich absolut nicht empfehlen kann ist pürierter Reis- das ist einfach nur grauenhaft! (ich spreche aus eigener Erfahrung).
    Wenn ich mal Lust auf was Süßes hatte dann wars Schlagobers bzw. Sahne mit Schokospritzern.
    Was ich wirklich sehr gerne gegessen habe (und es auch heute immer noch tue) sind die sogenannten Hipp Gläser (die s in Österreich zu kaufen gibt- obs in Deutschland so ist weiß ich leider nicht).
    Nicht die Aleete (oder wie die heißen- die sind nicht gut). Bei den Hipp Gläsern gibts so viel Sorten. Angefangen von Karottenbrei bis Spaghetti Bolognese, und Früchtebrei (z.B. Bircher Müsli- lecker!) bis zu einem Gute Nacht Brei in Schoko oder Natur. Also wirklich. Ich hab mich hauptsächlich als Kind von denen ernährt, zusätzlich als Hauptmahlzeit neben Pudding, Joghurt usw...

  7. #7
    Avatar von Nina mit Leonie
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.450

    Standard

    Mich wundert, daß hier so häufig Früchte auftauchen. Durften Eure Kinder, bzw. Ihr, Obst essen? Für Leonie sind Obst und Tomaten strengstens verboten, erstmal bis Montag (2 Wochen nach OP). Wenn sie welches dürfte, wäre das Ganze viel einfacher...
    Grüße aus Hamburg
    Nina mit Leonie (1. Juli 2005 subcutane Lippenspalte, Kieferspalte, verdeckte Weichgaumenspalte)

    mit 2 großen Schwestern (Nov. 96 und Dez. 00) und 1 kleinen Bruder (Sept. 16), alle ohne Spalte




  8. #8
    Avatar von Annchen
    Registriert seit
    09.01.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.023

    Standard

    Ronja durfte auch über Wochen kein Obst und keine Tomaten! Die Zeit war uns essenstechnisch eine Herausforderung. In einem anderen Thread haben wir mal Essideen gesammelt. Vielleicht suchst du noch einmal danach, falls Du noch Ideen brauchst.
    Viele Grüße
    Anna
    (mit Ronja * 2002, doppelseitige LKGS-Spalte, DRK-Kinderklinik Siegen, Dr. Hubertus Koch)

    Wir sollten weniger den Weg für unsere Kinder bereiten - vielmehr unsere Kinder für ihren Weg.


    Meinen großartigen Katzenmädchen-Avatar habe ich von Nadja. Ihre Arbeiten findet Ihr hier: nadja-illustration.de

  9. #9

    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    402

    Standard

    Bei uns war Obst nicht verboten. Pürierte Erdbeeren durfte Valeri schon in der Klinik in den Milchbrei mischen.
    Sind bei Euch sogar die Baby-Obstgläschen verboten? Die sind doch sicher nicht so säurehaltig wie frisches Obst, oder?
    Liebe Grüße von
    Beate mit Valerian (04/05, rechtsseitige LKGS)

    Unser Steckbrief: http://www.lkgs.net/showthread.php?t=10892
    Unsere Fotos: http://www.lkgs.net/member.php/3139-leri

  10. #10
    Avatar von Nina mit Leonie
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.450

    Standard

    Hallo Beate,
    alle Obstsorten sind verboten und auch egal in welcher Form. Denn die Fruchtsäure hemmt die Wundheilung und Säure ist in jedem Obst enthalten, auch in den milden Sorten, die für die Babygläschen verwendet werden.
    Vielleicht bekommt sie ja nachher, bei unserem Besuch in der MKG-Ambulanz die Obst-Freigabe, das wäre schön...
    Grüße aus Hamburg
    Nina mit Leonie (1. Juli 2005 subcutane Lippenspalte, Kieferspalte, verdeckte Weichgaumenspalte)

    mit 2 großen Schwestern (Nov. 96 und Dez. 00) und 1 kleinen Bruder (Sept. 16), alle ohne Spalte




Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •