Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: LKG und der Kieferorthopäde

  1. #1

    Registriert seit
    04.11.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4

    Standard LKG und der Kieferorthopäde

    Hallo :o)

    Mein Sohn (wird jetzt 7) und hat eine doppelseitige LKG.
    Meine Frage betrifft (sind zzt sehr verunsichert) die KFO Behandlung.
    Mein Sohn hatte nun 2 Jahre einen QuadHelix den wir auch stets schraubten.Die Lücke die entstehen sollte,kam langsam aber nun ist sie da.Seid knapp 8 Wochen trägt er nun einen Lingualbogen mit Maske dazu.Da der Oberkiefer zuweit zurücksteht.
    Leider habe ich das Gefühl,das nichts funktioniert.Mein Sohn spricht schlechter als vorher,der gewünschte Effekt lässt auch auf sich warten.Und das Anlegen der Maske ist jeden Tag mit schweren Diskussionen,Weinen und Schreierei verbunden.Ich kann meinen Sohn einfach nicht an diese Maske gewöhnen.
    Der KFO hat dafür leider kein Verständniss und bietet auch keine Alternative an.
    Habt ihr Erfahrungen mit all dem und könnt mir vielleicht Ratschläge geben?
    Wie war das bei euch alles?
    Lg...Nicki und Julian

  2. #2

    Registriert seit
    10.10.2013
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    73

    Standard

    Hallo,

    ich kann dazu leider noch nichts sagen. Unser Sohn hat auch doppelseitige LKGS ist aber erst 1 Jahr. Wenn ich das so lese würde ich persönlich einen weiteren Arzt aufsuchen und mal eine andere Meinung einholen.

    Ich wünsche euch für die weitere Behandlung viel Glück, Kraft und Geduld.

    Lieben Gruß
    Dajana

  3. #3

    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    284

    Standard

    Hallo :-) Ich bin 21 und hatte eine beidseitige LKGS, sprich dasselbe wie dein Sohnemann ... Ich weiß weder was ein "QuadHelix" noch ein "Lingualbogen mit Maske" ist ... Es hört sich so an, als wäre die Maske außerhalb vom Mund mitten im Gesicht, stimmt das? Wenn ja, dann würde es mich nicht wundern, wenn sich dein Sohnemann quer legt ... Ist das eine Maske für die Nacht? Wenn er diese Maske in der Schule auch tragen müsste, dann fühlt er sich natürlich schlecht, wenn das ansonsten niemand in der Klasse tragen muss - nur er.

    Was ist das denn für ein Kieferorthopäde, wenn er nur diese Methode anzubieten hat? Ich würde mich unbedingt nach einem neuen umschauen!

    Ich habe als Kind oft solche "Schmetterlinge" - bunte Spangen für in den Mund in der Nacht getragen und hatte keine wirklichen Probleme damit.

  4. #4

    Registriert seit
    04.11.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4

    Standard

    Hey :o)
    Ja mein Sohn soll diese Maske tragen (Gesicht) damit der Oberkiefer nach vorne geschoben wird,da er ein wenig zurück isteht.Jeden Tag 2 Stunden und einmal die Woche zur Nacht.Er bekommt davon Kopfschmerzen und es ist jedes mal ein Riesentheater,er wird jetzt auch erst 7.In der Schule muss er diese Maske nicht tragen.
    Den QuadHelix (2 Jahre im Mund) den er drin hatte,hat den harten Gaumen breiter gemacht,damit er mehr Platz im Mund bekommt.Der Lingualbogen soll das jetzt halten,damit nicht alles wieder zusammenbricht.



    Hier der Quad Helix,wir hatten einen mit Schraube in der Mitte,die ich jeden Tag drehen musste.
    http://www.kfo-zellmann.de/behandlun...quadhelix.aspx

    Lingualbogen und Maske
    http://praxis-am-riedberg.de/leistun...-lingualbogen/
    http://www.google.de/imgres?client=f...42&tx=46&ty=60

  5. #5

    Registriert seit
    10.10.2013
    Ort
    Euskirchen
    Beiträge
    73

    Standard

    Jetzt weiß auch ich was das ist :)
    Im Facebook Forum ist eine Mutter dessen Tochter das hatte. Vielleicht kann man dir da weiterhelfen.

  6. #6

    Registriert seit
    04.11.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Dajana84 Beitrag anzeigen
    Jetzt weiß auch ich was das ist :)
    Im Facebook Forum ist eine Mutter dessen Tochter das hatte. Vielleicht kann man dir da weiterhelfen.
    Danke,wusste gar nicht,das dort auch ein Forum ist.

  7. #7

    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    284

    Standard

    Nichts für ungut, aber ich bekomm da schon beim Zuhören Kopfschmerzen... das ist ja jetzt bereits eine große Belastung für deinen Sohnemann!! Wie lange sollte denn diese Behandlung noch dauern? Das ist doch über längere Zeit nicht auszuhalten ... der Druck muss doch überall hinziehen ... die Kopfschmerzen können aber auch von einem viel zu verspannten Genick kommen :-) als ich Brackets hatte, war ich "Dauer-verspannt" und ging auch zur Physiotherapie ... danach ging es ein wenig besser, bis der Draht der Brackets wieder verändert wurde .. *aua* ... da hat oft jeder Bissen weh getan ... Essen macht dabei nicht mehr oft Spaß.

  8. #8

    Registriert seit
    04.11.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4

    Standard

    Ich schaue jetzt mal in den genannten Foren von Dajana...mal schauen was ich dort in Erfahrung bringen kann....

  9. #9
    Avatar von Sandra mit Pascal
    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Dorsten
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo !
    Wir waren zwar schon länger nicht mehr hier, aber zum Thema Maske kann ich nun doch einen Beitrag leisten.
    Unser Sohn (jetzt 9) hatte auch vorher eine GNE-Spange und trägt seit etwa 2 Monaten die Maske, um den Oberkiefer nach vorn zu ziehen.
    Such einfach mal unter dem Stichwort Delaire-Maske, dann wirst Du noch mehr Kinder damit finden.
    Pascal hat anfangs auch sehr gezetert und wollte die Maske überhaupt nicht tragen. Ich muß gestehen, daß ich selbst ebenfalls höchste Vorbehalte dagegen hatte- aber inzwischen klappt es gut.
    Wir legen die Maske allerdings nur nachts an und inzwischen hat er eine klasse Schlaf-Taktik entwickelt.
    Bei ihm waren in den ersten Tagen das Zahnfleisch total wund- dort wo die Haken sitzen.
    Die Wirkung dauert etwas - inzwischen haben wir die Zähne zumindest aufeinander- vorher stand der Unterkiefer vor-also es lohnt sich.
    Ich wünsche Euch viel Kraft und Geduld- wir haben uns auch den Mund fransig geredet um zu erklären warum wir die Maske nutzen müssen
    Liebe Grüße Sandra mit Pascal (*09.April 2004 beids. LKGS)
    operiert von Dr. Koch/Dr.Grzonka DRK-Kinderklinik Siegen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •