Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schwanger werden und Baby bekommen, aber in welchem Alter?

  1. #1
    Avatar von Sunny-sun
    Registriert seit
    31.10.2007
    Ort
    Welzeheim
    Beiträge
    133

    Lächeln Schwanger werden und Baby bekommen, aber in welchem Alter?

    Hallo ihr Lieben =)

    habe mir die Frage gestellt, in welchem Alter ihr euer erstes Kind bekommen habt?

    Mein Freund(22) und mich beschäftigt es zurzeit sehr, das Thema Baby =)

    Ich frage mich immmer: Wann ist der richtige Zeitpunkt um ein Kind zu bekommen, was meint ihr?

    Ich bin erst 20 Jahre alt geworden und überlege (da ich ja selbst eine LKGS habe), falls unser Kind eine LKGS haben sollte, ob ich in den jungen Jahren dafür bereit bin da ja doch einiges auf einen zu kommt wegen der LKGS was bei Kindern ohne LKGS nicht der fall ist. Oder täusche ich mich da? ^^

    Früher war die LKGS ja nicht sooo erforscht wie in heutiger Zeit, heute ist ja einiges einfacher geworden und die Techniken bei OP`s ect. besser. Für meine Mama war das eine schwere Zeit und sie hatte sämtliches zu tun wegen mir damals musste sie einige Wochen mit mir ins Krankenhaus (Aufenthalte waren länger, viele Arzt besuche ect.) Ist das in heutiger zeit etwas besser geworden? Vlt. gibt es unter euch jemand der zwei Kinder in größerem Zeit abstand bekommen hat und davon berichten kann vom ersten kind bis zum zweiten was sich an Technik ect. geändert hat (falls sich überhaupt was geändert hat ^^).

    Würde mich freuen wenn ihr etwas über eure Zeit bei Kinderplanung, Schwangerschaft und co. erzählen würdet =)
    (= Liebe ist das schönste Gefühl der Welt =)

  2. #2

    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Petershagen
    Beiträge
    226

    Standard

    hallo,

    also bei meinem ersten Sohn war ich 27 Jahre alt. Bei meinem Letzten 47. Wann der richtige Zeitpunkt ist, kann ich dir leider nicht sagen. Das kann wohl niemand. Vor 40 Jahren war es normal, mit 20 Jahren zu heiraten, und Kinder zu bekommen. Heute hat sich alles sehr weit nach hinten verschoben. Das ist aber kein biologisches Phänomen, sondern ein gesellschaftliches. Wann für dich /euch der richtige Zeitpunkt ist, könnt nur ihr entscheiden. " Das Leben findet immer einen Weg".
    Wir haben uns mit mitte 40zig dazu entschieden, nochmals Eltern zu werden. Das war eine Entscheidung am anderen Ende des biologischen Zeitstrahls


    "
    Habt keine Angst vor der Aufgabe, die euch das Leben stellt.
    Besondere Kinder kommen nur zu den Eltern, von denen das
    Leben weiss, das sie ihre Aufgabe gut machen werden.
    !"

    Lippenverschluß am 26.1.2011 Prof. Dr. Sader Frankfurt
    Gaumenverschluß am 28.4.2011

  3. #3
    Avatar von Claudia mit Jenny
    Registriert seit
    22.09.2012
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    82

    Standard

    Hallo Sunny,

    also ich habe meine Tochter mit Lippen-Kiefer-Spalte mit 23 Jahren bekommen, und meinen Sohn ohne Spalte mit 30 Jahren. Beide Kinder waren absolute Wunschkinder.
    Ob es für euch der richtige Zeitpunkt ist, oder nicht das müsst ihr selber Wissen.
    Bei uns sind es zwar nur 7 Jahre die zwischen den beiden liegen, aber ich denke jedes alter hat seine Vor- und Nachteile. Es ist einfach anders, weil ich anders bin.

    Ich wünsche euch das ihr eine Entscheidung treffen könnt mit der Ihr beide Glücklich werdet.

    Gruß Claudia

  4. #4
    Avatar von Anja mit Torben
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    Pinneberg
    Beiträge
    676

    Standard

    Ich denke der richtige Zeitpunkt muß von jedem selbst gefunden werden und manchmal ergibt es sich auch einfach so und dann soll es so sein und ist auch gut.

    Eigentlich wollte ich auch gern schon in den Zwanzigern eine Mama werden, aber da hat es nicht sollen sein. Mir war halt wichtig, daß der richtige Partner an meiner Seite ist und da hatte ich den Richtigen noch nicht gefunden

    Und dann war mir auch die berufliche Absicherung wichtig. Also eine gute Ausbildung zu haben mit Berufserfahrung, einen festen Job.

    Am Wichtigsten war mir aber die Möglichkeit, die Elternzeit nutzen zu können, um die ersten 3 Lebensjahre fürs Kind da sein zu können. Elterngeld, das gab es für mich nicht, das gab es da noch gar nicht. Aber die Zeit, die ich mit meinen Kindern verbringen durfte in den ersten Lebensjahren, die ist eh nicht mit Geld aufzuwiegen.
    Liebe Grüße, Anja

  5. #5
    Avatar von Karina
    Registriert seit
    23.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    279

    Standard

    Huhu,

    ich war 27 bei meinem Sohn. Die Entscheidung ein Kind zu bekommen war eine reine "Bauchentscheidung". Dabei war auch die Spalte völlig egal. Ich glaube nicht, dass das Alter da eine Rolle spielt. Meine Mutter war 23, als sie mich bekam. Ich habe immer geadacht, dass ich auch spätestens mit 25 ein Kind habe, aber irgendwie war das bei mir bis dahin kein Thema. Das einzige was mir wichtig war, dass ich mein Studium fertig habe und ein paar Jahre Berufserfahrung habe und einen sicheren Job um jederzeit wieder arbeiten zu können. Ohne Ausbildung etc. würde ich noch kein Kind bekommen. Ich finde man sollte immer wissen ob und wie man sich und seine Kinder ernähren kann. Und eine verlässliche Partnerschaft ist auch wichtig. Ich bin da eher der sichheitsorientierte Typ. Ich habe eine Freundin, die während das Studium zwei Kinder bekommen hat und das Studium jetzt nicht mehr beenden kann, das heißt mit fast 30 keine Ausbildung hat, obwohl sie in der Schule und im Studium immer eine der besten war. In ihrer Ehe kriselt es auch hin und wieder. Da mache ich mir große Sorgen, wie sie das allein mit den Kindern schaffen will, wenn die Ehe in Brüche ginge. Das sind Dinge, die kann man vorher nicht immer wissen, aber man sollte sich dessen bewusst sein. Grundsätzlich sollte sich das Leben nach den Kindern ausrichten und nicht andersherum.

    Ansonsten kann ich nur sagen, Kinder zu haben ist das tollste auf der ganzen Welt und wir spielen auch wieder mit dem Gedanken schwanger zu werden. Ich freue mich da jetzt schon drauf. Die Folsäuretabletten liegen schon bereit...aber erst nach der Hochzeit im Mai.

    Liebe Grüße

    Karina
    Karina
    LKGS links

    mit Söhnchen Paul und Oskar und Töchterchen Annika - alle ohne Spalte

    Mein Steckbrief
    Mein Fotoalbum


  6. #6
    Avatar von Karolin
    Registriert seit
    04.09.2012
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    63

    Standard

    Ich bin 20 Jahre alt und hab vor 4 Wochen meinen Sohn auf die Welt gebracht!Der Kinderwunsch ist eine reine Bauchgefühlssache.Als wir uns für ein Kind entschieden hatten und ich Schwanger war dachte ich nicht im Traum daran das mein Kind eine Fehlbildung haben könnte,da es in meiner Familie keine gab! In der 23SSW wurde ich dann eines besseren belehrt! Ich find das man es auch in jungen Jahren ganz gut schafft!Wir waren dank dieser Seite gut darauf vorbereiten und wussten was auf uns zukommt! Klar herrscht manchmal chaos, aber das ist glaub ich ganz normal.

    Wünsch euch das ihr die richtige Entscheidung trefft.

    Lg Karo

  7. #7
    Avatar von Dani & Corvin
    Registriert seit
    13.06.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.108

    Standard

    Ich denke das liegt an euch beiden! Wenn ihr euch dafür bereit fühlt und euch ausreichend Gedanken (wie die von Karina) ge,acht habt, was soll euch hindern. Mir ging es ähnlich wie Karina. Als Jugendliche wollte unbedingt bis 25 mein erstes Kind. Gut ich habs dann auch geschafft, aber es gab Zeiten, da wusste ich nicht, ob ich überhaupt je Kinder möchte.

    Ehen kriseln ja auch ohne Kinder! Wie stabil eure Beziehung ist, sieht oft erst dann wenn´s drauf ankommt. Wichtig ist, dass ihr euch einig seid und dann werdet ihr die für euch richtige Entscheidung treffen!
    Dani & Philip mit Corvin * 20.07.06 (doppels. LKGS)



  8. #8

    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    weissach
    Beiträge
    20

    Standard

    Hi,

    also ich finde es sagt schon ziemlich viel über deine Reife aus das du dir überhaupt darüber Gedanken machst. Von daher....Und ich glaube das 1. Kind ist immer das "anstrengendste". Ich habe meinen 1. Sohn mit 28 und den 2. (LKGS) mit 32. Und ich finde, trotz der LKGS von Lasse, das ich jetzt viel entspannter mit ihm umgehe als damals mit Ole. Bei Ole war einfach alles neu. Man ist noch so unsicher etc. Und jetzt mit Lasse kommt es mir alles viel einfacher und entspannter vor. Trotz seiner LKGS.

    Aber das muss immer das Herz entscheiden. Ich finde, wenn man sich über Kinderkriegen oder eben nicht kriegen so seine Gedanken macht, dann ist eigentlich nie der richtige Zeitpunkt. Also so vom rationalen Standpunkt aus.
    Frag dich einfach ob ein Baby in dein jetzige Leben passt. Und lass den Gedanken an ein LKGS-Kind außen vor. Dein Leben ändert sich von Grund auf. So oder so.

    Liebe Grüße Kathi

  9. #9
    Avatar von Sunny-sun
    Registriert seit
    31.10.2007
    Ort
    Welzeheim
    Beiträge
    133

    Standard

    Vielen Lieben dank für eure netten Antworten u. Berichte =)

    Wir haben uns auch für ein Kind entschwieden aber erst in ein paar Jahren wenn Ausbildung und Studium vorbei sind
    (= Liebe ist das schönste Gefühl der Welt =)

  10. #10

    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    267

    Standard

    Hochzeit? :-) das ist aber schön!!!
    Zitat Zitat von Karina Beitrag anzeigen
    Huhu,

    ich war 27 bei meinem Sohn. Die Entscheidung ein Kind zu bekommen war eine reine "Bauchentscheidung". Dabei war auch die Spalte völlig egal. Ich glaube nicht, dass das Alter da eine Rolle spielt. Meine Mutter war 23, als sie mich bekam. Ich habe immer geadacht, dass ich auch spätestens mit 25 ein Kind habe, aber irgendwie war das bei mir bis dahin kein Thema. Das einzige was mir wichtig war, dass ich mein Studium fertig habe und ein paar Jahre Berufserfahrung habe und einen sicheren Job um jederzeit wieder arbeiten zu können. Ohne Ausbildung etc. würde ich noch kein Kind bekommen. Ich finde man sollte immer wissen ob und wie man sich und seine Kinder ernähren kann. Und eine verlässliche Partnerschaft ist auch wichtig. Ich bin da eher der sichheitsorientierte Typ. Ich habe eine Freundin, die während das Studium zwei Kinder bekommen hat und das Studium jetzt nicht mehr beenden kann, das heißt mit fast 30 keine Ausbildung hat, obwohl sie in der Schule und im Studium immer eine der besten war. In ihrer Ehe kriselt es auch hin und wieder. Da mache ich mir große Sorgen, wie sie das allein mit den Kindern schaffen will, wenn die Ehe in Brüche ginge. Das sind Dinge, die kann man vorher nicht immer wissen, aber man sollte sich dessen bewusst sein. Grundsätzlich sollte sich das Leben nach den Kindern ausrichten und nicht andersherum.

    Ansonsten kann ich nur sagen, Kinder zu haben ist das tollste auf der ganzen Welt und wir spielen auch wieder mit dem Gedanken schwanger zu werden. Ich freue mich da jetzt schon drauf. Die Folsäuretabletten liegen schon bereit...aber erst nach der Hochzeit im Mai.

    Liebe Grüße

    Karina

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •