Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Hat das nächste Kind dann auch eine Spalte??

  1. #11
    BigHai
    Gast

    Standard

    Das ist ja mal echt krass. Ich selber habe eine einseitige Lippenspalte. Mein Sohn LKGS. Davor war in unserer Familien nie was bekannt. Ich denke wenn ich so einige lese das es echt Zufall ist oder ?? Meine Frau hätte auch irgendwann gerne ein 2. Kind. Ich bin mir total unsicher und warte erstmal ab wie es mit Fabian weiter geht mir den ganzen OP´s. Ich denke aber auch das ich nicht zum Genetiker gehen werde.

  2. #12
    Avatar von lisi
    Registriert seit
    11.05.2012
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    30

    Standard

    Hallo ich heiße Lisa und habe selbst eine LKGS. Ich fand es sehr interessant eure Berichte zu lesen und dachte, dass ich dazu mal etwas von meiner Seite aus schreibe :)
    Ich selber habe 5 gesunde Geschwister und bin die 2 Älteste -meine Eltern hat es also allem Anschein nach nicht davon abgehalten eine Großfamilie zu gründen :)
    Was ich damit sagen möchte: Wenn man sein Kind so annimmt wie es ist, dann lässt man sich den Traum von einer Großfamilie auch nicht nehmen- ist nicht immer irgendwo ein Funken Risiko im Spiel? :)

    Liebe Grüße :)

  3. #13
    ferris25
    Gast

    Standard

    Hi,

    2010 wurde unsere erste Tochter mit einer doppelseitigen Lippenspalte geboren. Natürlich haben wir uns Gedanken gemacht, wie es mit dem zweiten Kind so wird. Im Februar wurde unsere zweite Tochter geboren, einseitige Lippenspalte. Uns wurde erzählt, dass die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Spaltkindes sehr gering sei. Einen Genetiker haben wir nicht konsultiert, kam auch nie in Frage. Wir wollten unbedingt ein zweites Kind! Natürlich waren wir ein wenig geschockt, dass die Zweite nun auch betroffen ist, aber wir sind nach wie vor der Meinung alles damit richtig gemacht zu haben, nicht zum Genetiker gegangen zu sein. In unseren Familien ist kein Fall von LKGS bekannt.

  4. #14

    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    264

    Standard

    Hallo :) ich habe eine beidseitige LKGS und wünsche mir in der Zukunft auch Kinder ... in meiner Familie ist 1 weiterer Fall bekannt (mein Großcousin hat eine Spalte - ich bin mir gar nicht sicher, ob er auch eine LKGS hat). Nun lese ich hier von sehr vielen, die selbst/ihre Partner/ihre Kinder eine Spalte haben, dass in derselben Familie noch ein zweites Spaltkind entstanden ist - das schockiert mich schon sehr!!!
    Es wird doch immer gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit, ein weiteres Spaltenkind oder als Selbstbetroffener ein Spaltenkind zu bekommen, sehr gering sei ... das widerspricht sich doch mit vielen eurer Beiträge!? Ich persönlich habe mir jetzt mal überlegt, ob ich denn noch ein weiteres Kind möchte, sollte das 1. Kind gesund sein ... sollte ich dann mal schwanger sein, werde ich wohl 9 Monate lang bangen und hoffen, dass alles in Ordnung ist ... wenn ja, dann wäre das wohl Irrsinn, das Schicksal noch einmal herauszufordern... obwohl ich bis jetzt immer gesagt habe "ich möchte kein Einzelkind"...
    Ich würde es auch sehr schlimm finden, wenn in meiner nahen Umgebung jemand ein Spaltenkind bekäme - da ich genau weiß, was dieses Kind und dessen Eltern die nächsten 20 Jahre mitmachen müssen

  5. #15

    Registriert seit
    03.05.2013
    Ort
    Zehna
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo,wir erwarten am 4.9.2013 unser 7.Baby und es ist das 1. mit LKS von unseren Kindern, In der Famileie bei uns hat mein Bruder eine Lippenspalte und mein Onkel eine LKGS --sowohl nach meinem Onkel und auch nach meinem Bruder kamen Kinder ohne Spalte auf die Welt auch die Kinder von meinem Onkel und meinem Bruder haben keine Spalte.Also würde ich eher sagen das es Schicksal ist wer eine Spalte hat und wer Nicht

  6. #16

    Registriert seit
    25.12.2013
    Ort
    Bern
    Beiträge
    24

    Standard

    ich bin bald 30, weiblich, selber betroffen und frage mich, wie es mit der Vererbung des Defekts ist?

    Wie hoch ist die Warscheinlichkeit, dass es weitervererbet werden könnte, wenn ich mal selbst ein Kind habe?

    natürlich könnte ich durch ein Kind nicht noch einmal durchmachen, was ich erlitten habe. Daher würde ich lieber auf Kinder verzichten, als das Schicksal herauszufordern.
    Geändert von elsa (25.12.2013 um 22:05 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •