Ich glaube die Diskussion geht ziemlich am Thema vorbei. @Juli-Elli, es geht nicht nur um Abtreibung im Allgemeinen, sondern auch darum, dass viele Fehlbildungen eben NICHT erkannt werden. Wie geht man dann hinterher mit dem Baby um? Und glaube mir, esoterik hin oder her.....Kinder wissen schon früh, ob sie gewünscht werden oder nicht. Wenn eine Mutter die ganze Schwangerschaft über mit dem Gedanken rumläuft, dass sie ein Kind mit FB auf jedenfall abgetrieben hätte und das Kind hat dann eine FB. ( Z.B. ein riesen Feuermal im Gesicht ). Wie mag es dem Kind gehen? Von daher darf doch der Gedanke erlaubt sein, WAS DANN? Nicht jede Spalte wurde erkannt. Aber das wurde alles schon geschrieben. Und wenn wir schon bei Moral und Ethik sind, lieber Andy77...wo fangen wir da an zu diskutieren...? Hier vielleicht? http://www.focus.de/gesundheit/baby/...id_719736.html
Oder wo? Was ist denn Moral? Kann doch auch erlaubt sein, oder? Und so schwer ist es wirklich nicht, richtig zu verhüten. Es gibt mit Sicherheit Statistiken von Schwangerschaftsabbrüchen, warum abgetrieben wird. Verhütungspannen dürften da sehr selten sein. Der Vorgang an sich ist nicht sonderlich schwierig....die seelischen Konsequenzen werden selten statistisch erfasst. Hört sich schön liberal an, wenn man schreibt, dass jeder doch einfach das tun sollte was er für richtig hält....wenn wir keine Gesetze mehr hätten und Moral, wo wären wir da....? Nur weil hier einige Leute sehr bewegt sind von so einem provozierenden Thread, darf es genauso gestattet werden, mit ethischen und moralischen Fragen zu antworten. By the way....nicht jeder Fötus wird VOR dem Abbruch getötet...Es ist noch nicht lange her, da weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Babies in den Nebenraum zum "Ableben"gebracht wurden. UND ich bin Patentante von Zwillingen die bei 24+0 geboren wurden....beide gesund und normal intelligent....und ziemlich fit! Wer noch nie in dieser Situation war, sollte nicht drüber urteilen....! Ich habe 2 Kinder mit vergleichsweise leichten Behinderungen....und ziehe vor jeder Frau hier den Hut....und ich finde es beweist mittlerweile mehr Mut hier gegen Abtreibung in Falle der Threaderöffnerin zu schreiben. Die meisten schreiben von ihren Erfahrungen und von möglichen NICHT erkannten FB....Ich empfinde die Hetzjagd irgendwie andersrum.....Sorry.....aber ich habe mich lange zurückgehalten, weil ich mir nie die Frage gestellt habe, was wäre, wenn mein Kind behindert ist. Aber bei dem Verlauf der Diskussion möchte ich ganz bewußt Isa, Doreen usw. Recht geben.....
Amakhala