Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Kuhmilch und Ohrenprobleme

  1. #1
    Avatar von Andrea & Jana
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    471

    Standard Kuhmilch und Ohrenprobleme

    Jana hat eine MOE um die nächste. Paukenergüsse ohne Ende und richtig Problemohren.
    Nun hat mir eine Mutti von ebenfalls einem Spaltkind gesagt, daß ihr Ostheopath unbedingt von KUHMILCH abgeraten hat weil es "verschleimt".

    Wer hat ebenfalls diese These gehört und Erfahrung damit.
    Gerade nach einer OP bietet es sich ja vermehrt an Pudding, Jogurt und verschiedene Milchbreie zu geben. Ist aber gerade daß dann das schlechteste was man machen kann?
    Babynahrung basiert ja auch auf Kuhmilch bzw. Milchbreie oder ist das dann schon wieder soweit verarbeitet, daß es nicht mehr diese Auswirkung hat?
    Mama Andrea, Tochter Jana
    LKGS li, im oberen Normbereich

  2. #2
    Administrator Site Admin Avatar von alex
    Registriert seit
    19.01.2005
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    586

    Standard

    Milchprodukte und Nüsse nur bis ca.17°° - später haben wir auch die Probleme mit Schleim bzw Husten, weil sich Nussstück irgendwo im Mund/Rachenraum einlagern und so Hustenreiz bringen. Ansonsten keine Probs mit Kuhmilch wenn vorgenannte Punkte eingehalten werden.

    PS. Für Lukas ist seine Tasse Kakao am Morgen so wie für mich Kaffee - ohne ist der Tag hin und es läuft gar nichts!

    .
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Liebe Grüße aus Hausham
    Alex
    Nur mit T U N kann man etwas erreichen!


    Bei manchen Leuten weiß die Linke nicht, was die Rechte tut -
    bei einigen hat man den Eindruck, daß die Linke nicht mal weiß, daß es eine Rechte gibt!



    Kontaktadresse der WRG für den Raum Südbayern

  3. #3
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.785

    Standard

    Ja, ich kenne das auch.
    Als meine Kinder klein waren gab es gar keine Kuhmilch. Ihren Calziumbedarf habe ich mit ausreichend Gemüseprodukten abgedeckt. Jetzt, wo sie alle größer sind, bekommen sie nur Milch am Morgen in die Cornflakes, als Jogurt oder am Wochenende als Kakao. Wenn sie allerdings erkältet und total verschleimt sind, gibts erst mal gar keine Milch.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  4. #4
    Susanne & Pauline
    Gast

    Standard

    hallo zusammen,
    wir haben glücklicherweise mit ergüssen nur zu tun, wenn pauline erkältet ist...dennoch ein paar fragen

    @doreen
    was für milch habt ihr gegeben? nur mumi? oder ersatznahrung? wie ging es nach den breien bei euch weiter, wenn keine kuhmilch...auch keine säuglingspulvermilch wegen kuhmilch? ab wann habt ihr mit kuhmilch begonnen?
    Geändert von Gigi und Leon (01.01.2010 um 18:26 Uhr)

  5. #5
    Avatar von Andrea & Jana
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    471

    Standard

    Jana ist ja schon fast 2 1/2 und wir sprechen in ihrem Fall ja nicht mehr von Breien für Babies. Im 1. Jahr gab es bei uns garkeine Kuhmilch.

    Vorerst gebe ich die HIPP Nahrung 2 weiter. Die ist ja "verarbeitet".
    Kuhmilch ist ja nunmal Bestandteil unserer täglichen Erwachsenenkost wie Butter, Käse, Topfen und alle Formen von Jogurt bzw. Pudding.
    Milch ist ja auch nicht gleich Milch. Frischmilch, H-Milch,... jede ist in einer bestimmten Form weiterverarbeitet.
    Worauf kommt es also an?
    Ist es eher die "normale" Kuhmilch die man so mal trinkt oder sind es wirklich auch die verarbeiteten Milchprodukte.

    Ich versuche es einzuschränken, aber am Nachmittag gibt es eigentlich regelmäßig mal Jogurt, Topfencreme oder Pudding.
    Nehmt ihr statt Butter Margarine bzw. sind Jugurts die absolute Ausnahme.
    Bei dicken Suppen.. kein Obers?

    Soja ist bei Kindern auch keine gute Alternative. Die Pudding sind zwar lecker, verstopfen aber bzw. sind nicht gut verwertbar.
    Mich macht es fertig, wenn Sojamilch ungekühlt 1 Jahr haltbar ist und für Kinder eben nicht verwertbar ist.
    Mama Andrea, Tochter Jana
    LKGS li, im oberen Normbereich

  6. #6
    Avatar von Julia und Felix
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Krebeck
    Beiträge
    744

    Standard

    Hallo zusammen,

    habe gerade eure Beiträge mit großem Interesse gelesen, da Felix seit August auch einen fiesen Erguss im Ohr hat und demnächst neue Röhrchen gelegt werden sollen. Durch Kiga etc. wird er seinen Husten derzeit kaum los, muss aber auch sagen, dass er morgens und abends auf seine Pulle Milch besteht. Nach lesen euer Erfahrungen damit, hätte ich nun die Frage, ob ihr eine Idee für ne Alternative habt. Brei in jeder Form ist nicht nach seinem Geschmack, die Flasche abends, ist fester Bestandteil seines Abendrituals, so dass ich sie nicht einfach weglassen kann. Allerdings ist uns eben auch aufgefallen, dass er nachts dann mehr hustet. Jetzt ist mir klar, warum.
    L.g.Julia

  7. #7
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.785

    Standard

    Hallo Susanne, meine 3 Größeren haben ausschließlich Muttermilch bekommen. Milchbreie gab es bei uns nicht. Mit reichlich einem Jahr waren sie dann alle abgestillt. Danach gab es zum Frühstück und Abendessen Brot und Tee. Mittags Gemüse und Nachmittags Obst.
    Erst als sie schon etwas größer waren, kam dann mal ein Jogurt oder Ähnliches dazu. Mittlerweile mögen sie Milch in Form von Kakao oder in die Cornflakes.

    Elisei hat Ersatzmilch bekommen ab dem 10. Monat, davor auch auschließlich Muttermilch. Auch bei ihm habe ich keine Milchbreie eingeführt. Er hat abends lange noch seine Flasche mit PRE-Nahrung getrunken, morgens sogar noch länger. Da war er dann schon 2 Jahre alt.
    Geändert von Gigi und Leon (01.01.2010 um 18:26 Uhr)
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  8. #8
    Administrator Site Admin Avatar von Doreen mit Elisei
    Registriert seit
    06.07.2004
    Ort
    Cottbus/Brandenburg
    Beiträge
    7.785

    Standard

    Wir nehmen ausschließlich Butter. Margarine treibt sich in meinem Kühlschrank nicht rum.
    In Butter ist kaum Milcheiweiß oder Milchzucker drin. Es ist das pure Fett. Und da es natürlich ist, ziehe ich es der Margarine vor, die ja einiges durchmacht, bevor sie so aussieht und so schmeckt, wie sie auf den Tisch kommt.

    Ne Alternative zur Flasche abends weiß ich auch nicht. An Milchnahrung wird Felix ja sicher nicht mehr rangehen, wenn er nun schon die pure Milch trinkt. Ist vielleicht nur Einbildung, aber da diese Milch ja nicht mehr viel mit der Kuh zu tun hat, denke ich, dass ihre Auswirkungen auch nicht so heftig sind.
    Liebe Grüße von Doreen (Kontaktadresse der WRG) mit Elisei ( 11/03 beidseitige LKGS) und den 3 Geschwistern
    Steckbrief und Fotos



    Jeder sollte nur soviel Staub aufwirbeln, wie er bereit ist zu schlucken.

  9. #9
    krtek
    Gast

    Standard Reismilch

    Zitat Zitat von Julia und Felix Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    habe gerade eure Beiträge mit großem Interesse gelesen, da Felix seit August auch einen fiesen Erguss im Ohr hat und demnächst neue Röhrchen gelegt werden sollen. Durch Kiga etc. wird er seinen Husten derzeit kaum los, muss aber auch sagen, dass er morgens und abends auf seine Pulle Milch besteht. Nach lesen euer Erfahrungen damit, hätte ich nun die Frage, ob ihr eine Idee für ne Alternative habt. Brei in jeder Form ist nicht nach seinem Geschmack, die Flasche abends, ist fester Bestandteil seines Abendrituals, so dass ich sie nicht einfach weglassen kann. Allerdings ist uns eben auch aufgefallen, dass er nachts dann mehr hustet. Jetzt ist mir klar, warum.
    L.g.Julia
    Hallo,
    mein Älterer hat Kuhmilch nie gut vertragen, deswegen gab es bei uns nach der Muttermilch ab 13. Monat Reismilch. Ist gut sättigend, verträglich und gut verdaulich.
    Der Kleinere schläft ohne seine Flasche nicht ein, also Reismilch pur oder verdünnt. Funtioniert super, ist gesund, schmeckt leicht süß und es gibt sogar von Alnatura DM Reismilch mit Calcium angereicht. Es wurde mir von einem Arzt empfohlen.
    LG Marketa

  10. #10
    Avatar von Andrea & Jana
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    471

    Standard

    Am besten wär Ziegenmilch. Die soll ja extra gesund sein. Nur...
    Wer hat schon eine Ziege zur Hand und vom Geschmack unterscheidet sie sich schon. Ganz frisch soll man keinen Unterschied merken aber nach einigen Stunden entwickelt die Milch dann schon einen "Ziegenduft".

    Ich hab nun einen Bauern in der Nähe gefunden und werde mal einen Test durchführen. Nun bin ich aber auch nicht der Kuhmilchfan... und dann erst Ziege!??????

    Eignet sich Reismilch auch für Pudding???


    Ich hab mal gelesen:"Super Calciumlieferant"
    Ein Hühnerei kurz mit kochendem Wasser übergießen damit der Dreck getötet wird und dann in Jogurt einige Stunden bzw. über Nacht einlegen.
    Das Calcium der Eierschale geht dann in den Jogurt über und ist also zusätzlich angereichert.

    Kennt jemand den Trick mit den rostigen Nägeln im Apfel?
    Also: geschmiedete Eisennägel (wie man sie aus einer Hufschmiede kennt) in einen Apfel stecken und ebenfalls über Nacht ziehen lassen.
    Das Eisenoxid (Rost) hilft der Leber zu entgiften.

    Wir sollten mal die Kinder am Rost schlecken lassen.

    Ein unendliches Thema aber äußerst interessant, wie ich finde.
    Mama Andrea, Tochter Jana
    LKGS li, im oberen Normbereich

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •