PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Doch vererbt?



tina-jeca
03.02.2009, 13:44
Hallo ihr Lieben..
Ich brauche mal euren Rat... Mir wurde vor ein paar Tagen erzählt das die Mutter von Tanishas Vater ebenfalls eine Lippenspalte gehabt haben soll.
allerdings in der Unterlippe.Gibt es sowas überhaupt? Bis jetzt habe ich nur von Spalten in der Oberlippe gehört.
Auf meine Nachfrage hin wurde das abgestritten. Die Person die mir daas erzählt hat kennt die Mutter schon als Kind und ist sich sehr sicher das sie eine Spalte in der Unterlippe gehabt hat. Nun bin ich verunsichert und weiss nicht was ich glauben soll.
Wenn es so ist das sie auch eine hatte verstehe ich nicht so ganz das sie mir nie was gesagt hat....
Sie hat dort eine Narbe aber sie sagt immer das sie sich dort geschnitten hat und das es genäht wurde. Ich weiss wirklich nicht was ich jetzt glauben soll...

LG
tina-jeca

sire
03.02.2009, 13:56
Hallo
es gibt auch Spalten, die in der Unterlippe sind und auch Gesichtsspalten (habe allerdings selbst auch noch keine gesehen). Diese können vom Auge aus quer nach unten verlaufen.
S

Mila
03.02.2009, 16:01
Also ich kann nur sagen, dass meine Eltern auch erst spät erfahren haben, dass meine Lippenspalte vererbt ist. Die Tante meines Vaters hatte auch eine Lippenspalte. Mein Vater hat sie gut gekannt und ist als Kind sehr oft bei Ihr gewesen. Die Tante ist auch erst gestorben, als mein Vater schon 25 Jahre alt war. Die Spalte meiner Tante ist nie operiert / geschlossen worden. Trotzdem hatte sich die Familie schon so daran gewöhnt, dass es einfach Niemanden aufgefallen ist. Ich fand das immer komisch. Heute kann man sich nicht mehr vorstellen, dass die Familie und man selbst nicht weis, dass man eine Lippenspalte hat.

Das nur meine Geschichte dazu...

Karina
03.02.2009, 16:26
Ich habe solche Gesichtsspalten auch schon auf Fotos gesehen, die in der Uniklinik aushingen. Die können auch aussehen wie ein zu langer Mundwinkel zur Wange hin. Die werden verschlossen und dann hat der Betroffene in der Verlängerung des Mundes eine mehr oder weniger lange Narbe.

Sonst kenne ich nur sogenannte Unterlippenfisteln. Das sind Einziehungen in der Mitte der Unterlippe oder paarig symetrisch auf der Unterlippe.

Herr Dr. Reutter vom humangentischen Institut Bonn hat gesagt, diese Lippenfisteln (es gibt auch Oberlippenfisteln) im Rahmen eines Syndroms (genetisch bedingte Fehlbildung) auftreten, in der weiteren Erblinie treten auch häufiger Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten auf. Daher sind LKGS-Kinder aus Familien in denen Unterlippenfisteln auftreten auch nicht geeignet für seine Studie.

Nina mit Leonie
03.02.2009, 20:10
Ich habe noch nie etwas von einer Spaltung der Unterlippe gehört. Die Spalten entstehen ja, weil das Gesicht aus 4 oder 5 Teilen aufeinander zuwächst. Der Unterkiefer ist ein Teil davon, nicht 2, also kann da auch nichts nicht zusammen wachsen.

Regina
03.02.2009, 20:33
Hi
Was vererbung angeht kann ich nur sagen bei uns muss es so sein!

Meine Schwester hat ein Mädchen das 8 Jahre ist mit beidseitiger Lkgs.
Ich habe einen Sohn 7 Monate mit einer rechten Lkgs.

Kommisch oder?

Obwohl wir nichts von unseren Verwanten wissen!
Ich persönlich glaube gewisse Stressmomente indenen das Gesicht bzw. Lippe usw. zusammenwächst lössen eine Lkgs oder L Spalte aus.

Auch ist nicht ohne glaube ich, wenn man vorher eine Fehlgeburt hatte.

Bei mir und bei meiner Schwester war es so. Wir hatten beide eine Fehlgeburt und in der Frühschwangerschaft einen sehr stressigen Beruf ( Kellnerin )

Lg Regina und Bastian

astrid&dana
03.02.2009, 20:59
Hallo!

Meine Tante hat auch eine LKGS. Die Spalte ist mir aber erst aufgefallen, als ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe.
lG
Astrid

Steffi mit Tobias
03.02.2009, 23:20
In der Uniklinik Münster sagte man uns damals im Beratungsgespräch, dass es auch Unterlippenspalten gäbe, diese aber mit "unseren" Spalten nichts zu tun haben. (Mein Mann hatte gefragt, wo und wie Lippen gespalten sein können).

Und zum Thema Vererbung: die Schwester der Oma meines Mannes hat einen Sohn mit linksseitiger Lippenspalte (sprich, der Neffe von Tobias' Uroma). Als ich dies dem Prof. unserer Klinik erzählte, sagte er, dass er anhand der Entfernung der Verwandtschaft nicht zwangsläufig eine vererbte Spaltbildung in Betracht zieht, aber dies durchaus ein Zeichen sein kann, dass da eben doch was im Blut meines Mannes "mitschwimmt". Er hat es natürlich anders ausgedrückt *g*.

Übrigens hat dieser Uroma-Neffe mittlerweile selbst vier Kinder und sieben Enkelkinder und kein einziges davon hat eine Spalte!

tina-jeca
05.02.2009, 21:21
Danke für eure Antworten.
Das was ich nicht verstehe ist halt das sowas weggeschwiegen wird. Ist doch nichts schlimmes,aber mann macht sich ja so seine Gedanken dabei.
Leider werde ich wohl nicht herausfinden können ob es nun stimmt.:nixweiss:

Manuela und Antje
09.02.2009, 20:54
Hallo!
Bei uns in der Familie sieht es so aus: Meine Mutter hatte eine LKGS (geb. 1952), Mein Bruder (geb.1976) hatte eine LKGS.
Meine Tochter wurde 2004 auch mit einer linksseitigen LKGS geboren. Ich denke daher schon daß es zum Teil vererbt sein kann.

________________
LG Manuela und Antje (30.12.2004 mit LKGS linkss.):blume: